Zur Boardunity Forenstartseite
  #1  
Alt 28.01.2010, 09:23
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138

Welche Software ist das? Suche CMS ...


Grüße euch!
War jetzt laaange nicht mehr hier, hab aber euch Profis noch gut in Erinnerung.

Wir schreiben ja bereits das Jahr 2010, und inzwischen müsste sich ja wieder so einiges getan haben in der CMS-Welt - hoffentlich auch welche für jene, die nicht gleich ein Informatik-Studium betreiben müssen, nur weil man ordentlichen Content im WWW veröffentlichen möchte, bzw. um anderen WWW-Nutzern diese zugänglich machen zu können.

Schon klar, dass eine Software nicht wissen kann, was der Anwender überhaupt konkret will. Also etwas selber Handanlegen wird man immer müssen - sofern die Software praktisch einigermaßen selbsterklärend ist. Gibt es so eine Software, bzw. ein CMS schon?

Wie auch immer:
Weiß hier jemand, um welche Software es sich hierbei handelt?
ubuntuusers.de

Bin nur zufällig darüber gestolpert. Aber guckt euch mal den Aufbau/Struktur dieser Seiten an. Da gibt's auch ein vollgepacktes Wiki zu deren Thema, welches vor Infos nur so strotzt. Insgesamt verschmelzen da News, Forum, Wiki usw. voll gut ineinander, sodass auch ne tolle Übersicht usw stets gegeben ist, bzw. man weiß praktisch immer, wo man sich gerade befindet. Finde ich persönlich jedenfalls recht cool die Sache.

Weiß hier also jemand, welche Software das ist, oder wie das dort läuft?
Gibt's vielleicht sowas Ähnliches, bevor ich mich wieder auf ne Expedition machen muss?

Jedenfalls, so eine Software, wie oben beschrieben (bzw. dieses eine Beispiel), würde ich nämlich für ein neues, künftiges Projekt benötigen.

Dank im Voraus!
  #2  
Alt 28.01.2010, 09:28
Mitglied
 
Registriert seit: 09.2006
Beiträge: 44
Inyoka ? ubuntuusers.de

  #3  
Alt 28.01.2010, 13:10
Benutzerbild von JonnyX
Sir SeVeN
 
Registriert seit: 10.2005
Beiträge: 887
Hallo, wenn du was einfaches willst, was man als echt schönes und gutes und auch einfaches CMS benutzen kann, empfehle ich dir WordPress mal anzuschauen.

Auch wenn es eine Blogsoftware ist, ist der Umgang damit einfach und funktioniert sehr gut als CMS

  #4  
Alt 28.01.2010, 18:28
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Zitat:
Zitat von ragtek Beitrag anzeigen
Danke ragtek!
Wenn ich das richtig verstehe, haben die das alles selber zusammen gebastelt?

Naja, cool finde ich dabei (u.a.) die Wiki-Sache, wobei man aber, wenn man auf "Diskussion" geht, man dort im Gegensatz zu Wikipedia mit ner anständigen Foren-Software verbunden ist. Das wäre nämlich schon immer mein Traum gewesen.

@JonnyX, danke ebenfalls.
Ja, WordPress könnte es vielleicht auch sein. Gibts diese auch schon irgendwie mit Wiki/Forum-Kombi?

Also diese "Inyoka"-Sache wäre genau das, was ich mir wünschen würde. Also genau so sollte das laufen. Allerdings habe ich schon wieder das Gefühl, dass das nur ein Wunschtraum von mir bleiben wird ...

Wie könnte ich wohl an dieses "Inyoka"-Zeugs rankommen? Alles selber basteln angesagt??
Ui, das ist echt zum Verzweifeln manchmal ...

  #5  
Alt 28.01.2010, 18:35
Mitglied
 
Registriert seit: 09.2006
Beiträge: 44
Ja Eigentwicklung

Kannst ja mal anfragen ob sie es veröffentlichen /verkaufen

UNd naja, WP schön und gut, aber als Framework für sowas zu verwenden ist es meiner Meinung nach Fehlt am Platz.
Da gibts es sicher andere, vernünftigere Systeme, oder aber ein PHP Framework nehmen und so wie die INYOKA Typen komplett selber coden.
Aber ja, kostet Zeit und damit Geld....

  #6  
Alt 29.01.2010, 07:56
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Zitat:
Zitat von ragtek Beitrag anzeigen
Ja Eigentwicklung

Kannst ja mal anfragen ob sie es veröffentlichen /verkaufen

UNd naja, WP schön und gut, aber als Framework für sowas zu verwenden ist es meiner Meinung nach Fehlt am Platz.
Da gibts es sicher andere, vernünftigere Systeme, oder aber ein PHP Framework nehmen und so wie die INYOKA Typen komplett selber coden.
Aber ja, kostet Zeit und damit Geld....
Ehm, ja, dass da viele PHP-Elemente dabei sind, soviel hab noch geschnallt. Aber:

Zitat:
Was treibt ubuntuusers an?

Seit Juli 2008 läuft das gesamte ubuntuusers-Portal auf einer einzigen Python-Anwendung mit dem Namen „Inyoka“ (zulu für „Schlange“).
Inyoka selbst baut dabei auf eine Vielzahl von OpenSource-Programmen, -Bibliotheken und -Technologien auf:
Was das PHP-Zeugs wieder mit der "einzigen Python"-Anwendung zu tun hat, sprengt ohnehin meinen Kenntnisrahmen.

Aber mal ehrlich: Ich hatte den Link auch nur aus einem Forum gefischt, wo ein User an den Admin dort gemeint hatte, dass er das "super" findet, und ob er das nicht auch so wie die Ubuntu-Jungs machen könnte. Naja, "super" fand ich es jedenfalls auch gleich ...

Ich habe KEINE Ahnung, ob sowas für Programmier-Füchse schwer ist hinzukriegen. Kann mich noch erinnern, dass es hier einige heftige Jungs gab/gibt, die selber tolle CMS gebastet haben. Daher wundert es mich, dass es so etwas wie die Ubuntu-Seite nicht "von der Stange" irgendwo schon gibt.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand, und hätte ne andere/ähnliche Idee für mich ...

Jedenfalls, danke!

  #7  
Alt 29.01.2010, 08:26
Mitglied
 
Registriert seit: 09.2006
Beiträge: 44
Ähm pyton hat rein garnichts mit php zu tun.

Ich bezog mich nur auf das komplett selbst programmieren! Kein fertiges bulletinboard, wiki,portal und dann verbinden, sondern alles selbst machen.

  #8  
Alt 29.01.2010, 10:28
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Zitat:
Zitat von ragtek Beitrag anzeigen
Ähm pyton hat rein garnichts mit php zu tun.

Ich bezog mich nur auf das komplett selbst programmieren! Kein fertiges bulletinboard, wiki,portal und dann verbinden, sondern alles selbst machen.
Ehm, kann schon sein, dass ich da voll auf der Leitung stehe. Aber:

Grundsätzlich meinen die dort ja, dass alles mit Python geschrieben/programmiert wurde - richtig?
Allerdings verstehe ich dann nicht, warum die erwähnen, dass dabei wiederum viel Open-Source-Zeug dabei verwendet wurde, wie unter anderem auch PHP.

Oder meinst du, die haben den CSM-/Foren-/Wiki-/ sowie auch Blog-Part alles aus einem Stück vie Python programmiert??

Ich hab echt keine Ahnung ...

  #9  
Alt 29.01.2010, 13:06
Benutzerbild von JonnyX
Sir SeVeN
 
Registriert seit: 10.2005
Beiträge: 887
Zum Thema WordPress

Als Forum finde ich zB dieses Plugin sehr gut

http://simplepressforum.com/support-forum/

Mit Wiki habe ich keine Kenntnisse, aber gerade dass hier gefunden

WordPress Wiki Plugin

WordPress ist halt sehr einfach und dient sicherlich nicht als Framework, was hier allerdings nicht gesucht wird, soweit ich das erkennen kann.

Ansonsten wäre Drupal auch sehr gut, aber mit wenig Erfahrung würde ich auf die 7er Version abwarten.

  #10  
Alt 29.01.2010, 22:35
Mitglied
 
Registriert seit: 09.2006
Beiträge: 44
Zitat:
Zitat von Ghost11 Beitrag anzeigen
Ehm, ja, dass da viele PHP-Elemente dabei sind, soviel hab noch geschnallt. Aber:

Was das PHP-Zeugs wieder mit der "einzigen Python"-Anwendung zu tun hat, sprengt ohnehin meinen Kenntnisrahmen.

Aber mal ehrlich: Ich hatte den Link auch nur aus einem Forum gefischt, wo ein User an den Admin dort gemeint hatte, dass er das "super" findet, und ob er das nicht auch so wie die Ubuntu-Jungs machen könnte. Naja, "super" fand ich es jedenfalls auch gleich ...

Ich habe KEINE Ahnung, ob sowas für Programmier-Füchse schwer ist hinzukriegen. Kann mich noch erinnern, dass es hier einige heftige Jungs gab/gibt, die selber tolle CMS gebastet haben. Daher wundert es mich, dass es so etwas wie die Ubuntu-Seite nicht "von der Stange" irgendwo schon gibt.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand, und hätte ne andere/ähnliche Idee für mich ...

Jedenfalls, danke!
Ähm python != php!

Python (programming language) - Wikipedia, the free encyclopedia
PHP - Wikipedia, the free encyclopedia

  #11  
Alt 13.02.2010, 02:11
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Zunächst danke für eure Antworten!

Ich habe mich zwar noch immer nicht eingehend schlau über diverse CMSs gemacht - jedenfalls die für mich wichtigsten Punkte:

WordPress, Drupal oder Joomla! - eines von diesen 3 CMS wird es wohl werden.

WordPress
Hier vertraue ich einfach mal @JonnyX. WP scheint sich nach wie vor gut zu entwickeln - sieht für mich also auch nicht gerade verkehrt aus.

Drupal
Sieht für mich ebenso nicht verkehrt aus, allerdings besonders für Einsteiger (bzw. nicht immer gleich "Durchsteiger wie mich), dürfte sich u.U. das Warten auf die 7er-Version hier lohnen?

Joomla!
Bis auf das möglicherweise etwas magerere Rechte-Management bei 1.5 im Gegensatz zu Drupal, so sollte sich das aber auch mit der 1.6-Version dann ändern. Auch das Updaten von 1.5 auf 1.6, sollte, wenn es mal soweit ist, angeblich völlig unproblematisch laufen.

Meiner GROBEN Einschätzung nach, stehen sich alle 3 nicht unbedingt - so in Alles in Allem - irgendwo gegenseitig nach, bis vielleicht auf kleinere, diverse Details dort und da. Jedenfalls alle 3 machen mir einen guten und soliden Eindruck - was die Entscheidung echt nicht gerade leicht macht für mich ...

CMS in Verbindung mir einem FORUM:
Für mein geplantes Projekt, benötige ich eigentlich nur die "klassische Fassung", nämlich eine übersichtliche Startseite/Portal, welche mit einem CMS gestaltet werden sollen, sowie auch sämtliche veröffentlichten Artikel, News, FAQ-Texte, enzyklopädische/lexikalische Artikel usw. mit diesem CMS (möglichst übersichtlich/gut kategorisiert) verwaltet werden können. Dabei verwaltet von maximal etwa 3 - 5 Personen, jedenfalls kaum mehr.

Diskussionsforum
Dieses kann direkt oder über einen Menüpunkt von der Startseite aus erreicht werden. Kann/soll also völlig unabhängig vom CMS parallel am Server laufen. Dabei u.U. vielleicht 2 - 3 Foren parallel für bestimmte/gewisse Themenbereiche/Hauptkategorien sinnvoll. Die Foren-Software an sich, überlasse ich dabei nicht meinem Geschmack, sondern achte dabei lediglich nur auf einfache (simple) Bedienung für die User, bzw. auch auf eine sehr gängige, sehr verbreitete Software samt allgemeiner, grundlegender/üblicher Ausgestaltung. Bestimmte oder alle CMS-"Artikel" bzw. Texte, kann ich ja auch auf diese Weise zu einem Foren-Thema (per Hand) verlinken, wodurch viele (oder nahezu alle relevanten) Inhalte davon natürlich auch diskutiert werden können/sollen. "Artikel" und "Geschwätz" (bzw. etwaige "Gehirnfürze") dazu, sollten so also eindeutig (optisch) voneinander getrennt sein, typischen Foren-Postern aber auch nicht unbedingt "Spass" verdorben sein ...

Alles in allem also eine recht "klassische" Gestaltung für das geplante Projekt.

Ich würde daher meinen, dass eigentlich alle 3 o.a. CMS mit diversen "weit verbreiteten" Foren-Systemen problemlos kombinierbar/gestalbar wären, um das oben Beschriebenen zu erzielen - oder?

Ziel wäre daher weiters, dass sich sowohl das CMS als auch die Forensoftware optisch gut und unproblematisch "verschmelzen" lassen - Benutzerrechte können (sollen) dabei völlig getrennt bleiben zwischen CMS und Foren. Spielt beim "Verschmelzen" beider Medien also keine Rolle - vielmehr aber beim verbinden mehrerer Foren. Optisch sollte das jedenfalls schön verlaufen (optisch/farblich etc), also entweder das CMS ins Forum einbinden, oder umgekehrt ... (!?)

Welches CMS bzw. Foren-System eignet sich daher besser für Einsteiger, also jene Leute, die nicht sonderlich mit HTML & Co vertraut sind, um Obiges zu bewerkstelligen?

Beispiel:
Joomla! 1.5 und phpBB3 eine gute, problemlose Kombi für erwähnte Ziele?

Was könnte sonst eine gute Kombi darstellen, für das oben kurz Beschriebene, bzw. meine Vorstellungen für das Projekt?

  #12  
Alt 18.02.2010, 11:07
neues Mitglied
 
Registriert seit: 02.2010
Beiträge: 2
Joomla CMS ist auch ganz okay: Joomla

  #13  
Alt 18.02.2010, 21:24
Benutzerbild von JonnyX
Sir SeVeN
 
Registriert seit: 10.2005
Beiträge: 887
Zitat:
Zitat von Proteus Beitrag anzeigen
Joomla CMS ist auch ganz okay: Joomla
Sry aber joomla ist für mich absoluter Dreck, zum anfangen net ganz schlecht, aber sowas von unflexibel, inkompatibel und dergleichen

Lange benutzt und ich bereue mittlerweile jeden Tag, auch wenns sehr hart klingt und ich jetzt sicher einiges an Flames deswegen kassieren werde

  #14  
Alt 19.02.2010, 07:44
Mitglied
 
Registriert seit: 09.2006
Beiträge: 44
Irgendwie komisch.

Für dich ist Joomla ein unflexibles, inkompatibles usw und Wordpress(eigentlich ein Blog) das TOP Weiterempfehlenswerte CMS für dich...

Ja, ich finde Joomla auch nicht so toll wie viele tun, aber Wordpress als CMS ist genausowenig empfehlenswert für echte Seiten.
Für ne 1-Mann Internetshow sicher brauchbar, aber trotzdem ist es noch lange kein CMS.

  #15  
Alt 19.02.2010, 12:28
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Zitat:
Zitat von ragtek Beitrag anzeigen
Irgendwie komisch.

Für dich ist Joomla ein unflexibles, inkompatibles usw und Wordpress(eigentlich ein Blog) das TOP Weiterempfehlenswerte CMS für dich...

Ja, ich finde Joomla auch nicht so toll wie viele tun, aber Wordpress als CMS ist genausowenig empfehlenswert für echte Seiten.
Für ne 1-Mann Internetshow sicher brauchbar, aber trotzdem ist es noch lange kein CMS.
Soweit ich jetzt NUR durch Lesen (dort und da) mitbekommen habe, dürfte Joomla! 1.6 schon westentliche besser werden - wenn auch vielleicht noch immer nicht "das Gelbe vom Ei".

Mit WordPress scheint es wohl in der Tat so zu sein, dass man - obwohl konkret eigentlich "nur" eine Blog-Software - recht viel damit anstellen kann. Dennoch: WP ist und bleibt im Kern eine Blog-Software, und fällt eigentlích somit auch nicht direkt unter "CMS" - würde ich meinen. Richtig, für eine Art "1-Man Internetshow" , ist WP ganz gewiss nicht gerade verkehrt.

Tja, nach meinem Zwischenstand, werde ich wohl auf die neue Drupal-Version mal warten müssen, und diese mir dann mal genauer unter die Lupe nehmen. Mit Drupal - so zumindest mein bescheidener, bisheriger Kenntnisstand - scheinen sich andere Welten, wie MediaWiki oder z.B. auch die FUDForum-Software BEI BEDARF recht gut verquicken zu lassen - was ich leider auch in Betracht ziehen muss, obwohl ich das anfangs vielleicht gar nicht noch benötige.

Z.B. MediaWiki als "CMS" verwenden, haut ja ebenso nicht wirklich hin. Mir ist ja ein Rätsel, warum die Entwickler für die "Diskussion" bei den "Artikel" noch immer keine bessere "Forensoftware-Funktionalität" entwickelt haben, und zwar etwa in die Richtung, wie es diese Entwickler ...
ubuntuusers.de
... absolut brauchbar umgesetzt haben. Genau das nämlich, wäre nach wie vor, eigentlich schon seit Jahren, noch immer mein Wunschtraum. Aber träumen, wird man ja wohl noch dürfen ...

Übrigens: Hat jemand gute Links zur Einführungen, Neuigkeiten, Berichten zu Drupal?
Drupal, in seiner aktuellen Form, hab ich mir ehrlich gesagt noch nie so genau angeguckt.

  #16  
Alt 19.02.2010, 12:40
Benutzerbild von JonnyX
Sir SeVeN
 
Registriert seit: 10.2005
Beiträge: 887
Beste Deutsche Side für Drupal Drupal Center | Deutschsprachige Community

Ahja, WP ist eine 1Man Show, also dass sehe ich ganz anders, aber das ist jedem seine Sache, wenn ich mir aber Sachen wie WPMU und/oder BuddyPress anschaue und das schon als Basis dann habe und ich es mit Sachen wir joomla etc Vergleiche frage ich mich was da eher eine 1Man Show ist.

Vor allem V3 wird dann für mir keine Blog Software mehr sein sondern ein richtiges CMS und die Plugins sowie die Comm ist meiner persönlichen Meinung nach am besten in diesem Bereich ( vor allem der Englisch Sprachige )

Drupal setze ich halt ein wenn CCK und Views benötigt werden und wirklich eigene Sachen sind bzw auch sehr viele Mods / Admins / Redakteure und whatever sind, wo ich wirklich jedes Recht für jeden User eigens einstellen kann.

Ansonsten benutze ich mittlerweile nur mehr WP, habe alle Seiten, die ich damals auf joomla etc gehabt habe umgestellt und es ist halt einfach und einfach sauber

Genug diskutiert, ich werde auch weiterhin WP als CMS sehen und weiterempfehlen, vor allem wenn solche Sachen gewünscht werden

  #17  
Alt 19.02.2010, 13:39
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Zitat:
Zitat von JonnyX Beitrag anzeigen
Genug diskutiert, ich werde auch weiterhin WP als CMS sehen und weiterempfehlen, vor allem wenn solche Sachen gewünscht werden
Klingt für mich recht überzeugt. Daher hatte ich auch Postings weiter oben erwähnt, dass ich auch WP mal genauer angucken werde - aber auch Joomla! und Drupal.

Nächstes Problem, das ich habe:
Der Kern der Seite(n) werden WISSENSCHAFTLICHE Fachartikel sein, natürlich bis hin zu (zwangläufig) enzyklopädische Artikel, also ähnlich wie bei Wikipedia, eben für diverse Detail-Erläuterungen, welche aber wiederum BELEGT (Quelle, Fußnoten usw) werden sollen und müssen, auch wenn sie nur sehr kurz sind. Es wird aber auch "klassische" JOURNALISTISCHE (Achtung, Unterschied zu wissenschaftlichen Artikeln!) geben, wie diese von Blogs oder gewöhnlichen Presse-Artikeln bekannt sind.

Für die wissenschaftlichen Seiten, benötige ich daher Funktionalitäten/Techniken, wie diese eben für wissenschaftliche Arbeiten (Fußnoten etc) eingesetzt bzw. praktiziert werden, bzw. so wie diese z.B. bei MediaWiki (Wikipedia) eingesetzt werden.

Für normale "journalistische" Seiten ("normaler" Content bzw. "Artikel"), muss dies wieder nicht (unbedingt) der Fall sein.

Für beide Fälle, würde ich eine speicherbare Versionierung (Revision etc) der Seiten durchaus sinnvoll erachten, bzw. sollte für beide Varianten zumindest möglich sein, dabei aber nicht unbedingt die volle und sinngemäße Wiki-Variante darstellen, also wo absolut jeder Blödmann (Verzeihung) sein Unwesen treiben kann. Bei Joomla! 1.6 sollte das alles z.B. möglich werden, mit MediaWiki geht's ohnehin ( ), und mit Drupal vermutlich, und mit WordPress wohl weniger - oder?

Forum-Part, soll einfach klassisch "Forum-Part" sein (teils vielleicht 2 - 3 Foren parallel laufend), also KEINE Versionierung von Themen/Postings etc. notwendig sein.

Das alles ("Seiten", "Artikel", Forum-Part, FAQ-Seiten etc), soll schlussendlich wiederum alles von einem CMS "umgeben" sein (für Menüs/Gesamtüberblick etc), und zwar eher mehr für Richtung "Style/Gesamt-Optik/Rahmen/"Außen-Fassade", und/oder als "Startseite" bzw. "Portal-Seite" dienen - so in diese Richtung eben. Heißt, ich müsste - so wie es aussieht - ohnehin auf mehrere "Welten" zurückgreifen müssen, und diese geschickt und sinngemäß verquicken versuchen. Dabei wird/kann wieder eine übergreifende [Suche] problematisch werden, was aber nicht unbedingt ein großes Problem dastellen sollte. Grob gesagt, bestimmte Kompromisse eingehen, damit kann ich schon leben - hoffentlich auch dann die User auf diesen Seiten.

  #18  
Alt 19.02.2010, 15:53
Benutzerbild von JonnyX
Sir SeVeN
 
Registriert seit: 10.2005
Beiträge: 887
Versionierung ist in WP incl Hat mir schon ein paar mal den Arsch gerettet

Mit den Fußnoten meinst du aber nicht zufällig Tags, oder? Verstehe den Satz nicht ganz, sorry

  #19  
Alt 19.02.2010, 17:50
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Zitat:
Zitat von JonnyX Beitrag anzeigen
Versionierung ist in WP incl Hat mir schon ein paar mal den Arsch gerettet

Mit den Fußnoten meinst du aber nicht zufällig Tags, oder? Verstehe den Satz nicht ganz, sorry
Aha! JonnyX ist kein Wissenschaftler!

Scherz beiseite, und hier mal irgendein BEISPIEL:
Web 2.0 ? Wikipedia

Z.B. alle diese hochgestellten Nummerierungen in eckigen Klammern ( [1], [2], [3] [X] ) im Artikel, die nach Sätzen oder oder ganzen Absätzen in Text angegeben sind, finden sich am Ende des Artikels bei "Einzelnachweise" aufgelistet wieder. Das heißt, dort kann der Lesende nachprüfen oder genauer Nachlesen, worauf sich der Autor eines Artikels bei seinen Aussagen bezieht. Der Autor belegt mit dieser (amerikanischen Zitierweise), dass er sich seine Aussagen "nicht aus den Fingern gesaugt" hat, sondern seine schriftlichen Ausführungen, sich eben genau auf die Aussagen von anderen (geprüften) Texten/Werken von anderen Autoren (Wissenschaftlern etc) bezieht. Dies alles wiederum, erfordert eben bei Webanwendungen eine spezielle Funktionalität, wie diese z.b. fester Bestandteil von Textverarbeitungsprogrammen (MS Word etc) sind.

Anders ausgedrückt bedeutet das, dass ich z.B. hier in diesem Posting, das eben NICHT machen kann, weil so eine Funktionalität gar nicht erst vorhanden ist - zumindest kann ich die nicht entdecken. Muss aber eine Forumsoftware aber auch gar nicht erst können, denn hier werden ja nicht wirklich "Fachartikel" veröffentlicht, die genau das benötigen, sondern einfach nur im Wesenlichen "Diskussions-Postings" produziert - was ja nix Schlechtes ist und ebenso "traditionell" ist. Dabei (Foren) treffen eben verschiedenste Persönlichkeiten und/oder Berufsgruppen aufeinander und kommunizieren halt, auch grundlegend sehr beliebt bzw. völlig normal ist, ähnlich wie in irgendeiner offline Lokalität o.ä - um die Sache jetzt aber nicht zu verkomplizieren zu wollen ...

  #20  
Alt 19.02.2010, 18:09
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Zitat:
Zitat von Ghost11 Beitrag anzeigen
Aha! JonnyX ist kein Wissenschaftler!
Nachtrag, und damit das jetzt bloß niemand in den falschen Hals kriegt ...

Beispiel:
Ich z.B. habe von Informatik, Code-Zeilen-Schreiben, oder von vielen Web-Anwendungen da draußen nicht wirklich viel Ahnung. @JonnyX aber zum Beispiel offenbar schon. Das heißt, in dem Fall, ist ER für mich der "Wissenschaftler" und/oder "Forscher", und ich der "Doofi", der halt SEIN Wissen leider nicht hat.

  #21  
Alt 19.02.2010, 18:33
Benutzerbild von JonnyX
Sir SeVeN
 
Registriert seit: 10.2005
Beiträge: 887
Wissenschaftler? Ich??? No way!

Ghost11, dass was du suchst habe ich selber gesucht, damals glaub ich sogar uA hier im Forum und auch ich habe damals nichts wirkliches in dem Bereich gefunden, dass mich happy gemacht hätte, erste Lößung war damals auch joomla! aber ich sag mal so: Ich war so sauer dass ich den Laptop aus dem Haus geworfen habe

BuddyPress gab es damals nicht, wäre da wohl meine Basis geworden, Drupal war gerade D6 raus und dass zusammenzubasteln bei kaum Erweiterungen, vor allem in schwächen von WYSIWYG Editoren konnte man auch vergessen.

thx für die Aufklärung, weiss jetzt auch was du meinst, habe sowas auch mal bei WP in nem Blog gesehen, habe ich selber nie gebraucht, da ich meine Quellen immer quote und direkt darunter einen Link setze. Bei nem Wiki ist dass aber auch was anderes und mach natürlich Trackbacks

Geht natürlich nur wenn die andere Seite dass unterstützt, frag aber am besten mal bei WordPress Deutschland nach

  #22  
Alt 26.02.2010, 12:17
epi epi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.2010
Beiträge: 8
siehe


Geändert von epi (27.02.2010 um 01:48 Uhr).
  #23  
Alt 26.02.2010, 13:12
Benutzerbild von JonnyX
Sir SeVeN
 
Registriert seit: 10.2005
Beiträge: 887
Da würde ich entgegenwetten, mit WP wäre ich zB viel schneller

Zumindest wenn amn wirklich wertr auf einfachheit für den User Wert legt

  #24  
Alt 26.02.2010, 14:56
epi epi ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.2010
Beiträge: 8
siehe


Geändert von epi (27.02.2010 um 01:45 Uhr).
  #25  
Alt 26.02.2010, 15:52
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Leute, ich kann mich nur abermals bei euch allen bedanken. Denn JEDE kleine Hilfe von euch, hilft mir natürlich weiter.

Hab mich versucht die letzten Tage weiterhin dort und da einzulesen. Mein Zwischenresultat lautet, dass ich so oder so bei JEDER erwähnten Software auf bestimmte Art und Weise in den sauren Apfel werde beißen müssen. D.h., fast jede Software verlangt entsprechende EINARBEITUNGSZEIT. Klar, bei der einen Variante vielleicht weniger, hilft mir aber nix, wenn ich irgendwann aber mal MEHR benötigen sollte, obwohl ich dieses Mehr vielleicht anfangs gar nicht benötige.

Beispiel:
Weiter oben hatte ich noch erwähnt, dass auf das reine CMS (nicht Forum) max 3 - 5 Personen darauf als "Publisher" Zugriff haben (ne Art "Online-Intranet"). Was aber, wenn sich im Laufe der JAHRE sich die Sache zu einer gefinkelten Community entwickelt, also Gleichgesinnte, die ebenso in der Lage sind, entsprechende Fachartikel zu veröffentlichen oder ständig zu vermehren oder zu ergänzen, also ÄHNLICH (natürlich NIE in dem Umfang, da nur sehr spezifisch alles) wie bei Wikipedia. Ergo, ich muss bereits jetzt diesen Part berücksichtigen, obwohl ich die ersten Jahre diesen Part aber nicht zwingend benötige. Wenn ich nur eine 2 - 5 Mann "Show" voarb weiß, bin ich vermutlich mit WP besser bedient.

Ich glaube auch sehr wohl daran, was JonnyX sagt, nämlich auch WP enwickelt sich immer mehr eher zu einem echten "CMS", als nur "Blog". Bei IHM wundert es mich auch nicht, dass er Gefalllen an WP gefunden hat, weil er sich dort nicht mehr mühsam einarbeiten braucht. ER weiß, wie der Hase läuft ab jeder Neu-Installation. Das kann ER wahrscheinlich schon blind - ich aber nicht

Da nun meine "eierlegende Wollmilchsau" nur bedingt existiert (z.B. ccPortal), diese offenbar durch seine Stärken, gleichzeitig schon wieder seine Nachteile mit sich bringt, werde ich wohl oder übel auf die "lästige Modul-Variante" setzen müssen, nämlich voraussichtlich mit DRUPAL:

Hab mich natürlich auch dabei schon zumindest mal eingelesen, und vorwiegend auf KRITIKEN überall geachtet. Diese Kritiken sind aber für mich alle plausibel, und NICHTS (CMS & Co) ist in irgendeiner Form nur mit Vorteilen behaftet. So richtige "Nachteile", bis auf die "Modul-Sache" (welche gleichzeitig aber schon wieder Vorteile haben kann), kann ich vorläufig bei Drupal nichts entdecken. Außer, dass ich mir anfangs wohl die Zähne ausbeißen dürfte - aber es sich zumindest schlussendlich lohnen könnte der Aufwand - in Hinblick auf Zukunft.

Tja, und genau diese Punkte, die @epi oben erwähnt hat (bereits viele Lösungen, die schon existieren, Skalierbarkeit etc etc), hatte ich beim Lesen über Drupal auch bedacht, und galten für mich (u.a.) als wichtige Punkte - obwohl ich Drupal in Bezug auf Speed momentan nicht unbedingt für "rasend schnell" empfinde, aber akzeptabel.

Außerdem hab ich schon ne Seite gefunden, die ziemlich ÄHNLICH läuft, wie das von mir Geplante, wobei ich das lange nicht mal in so einem Unfang (und so komplex) vorhabe, aber die wichtigen Ansätze scheinen möglich zu sein. Ich möchte nämlich für die Nutzer was schaffen, was nach außen möglichst unkompliziert aussieht (alleine schon optisch), dahinter aber sich ein gut funktionierendes, solides Werkl verbirgt - sofern mir das einigermaßen gelingen sollte, so umzusetzen.

Da ich aber gerade bei CMS & Co nicht gerade der Schnellste bin was ins Web zu bringen, aber lieber langsam und solide einlerne, werde ich wohl frühestens in 1 Jahr das Endergebnis vorstellen können (inkl. viel Template-/Theme-Bastlerei, die ich wohl alleine eh nicht schaffen werde). Thema wird wohl niemanden hier interessieren, aber es geht dann ja nur um die techn. Umsetzung für die biedere Sache, die zu begutachten wäre.

Ich warte jetzt also noch ab, bis bald zumindest eine Beta von Drupal 7 da ist (dürfte bald werden), dann kann ich ja mal anfangen einarbeiten (offline via Appache, falls normalerweise möglich), und werde gewiss berichten, wie ich als Newbie damit so klarkomme - falls ich das überhaupt werde anfangs ...

Danke nochmals!

Antwort


Stichworte
-

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche CMS ähnlich wie php Fusion Barbar6900 Blog, CMS, Wiki und Sonstige 3 31.05.2009 17:54
Suche geeignete Software Xizzed Forensoftware 2 31.12.2008 19:23
Suche CMS für Spiel Fansite marius Blog, CMS, Wiki und Sonstige 9 30.08.2008 15:20
Suche Board/Forum Software für PrivateHotPoint.de ADiPro Entscheidungshilfe 5 11.11.2007 16:48
suche CMS ohne JS weisnet Blog, CMS, Wiki und Sonstige 9 08.11.2007 23:19






1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24