Zur Boardunity Forenstartseite

Zurück   Boardunity Ratgeber Forum » Technik » Programmierung und Datenbanken

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten
  #1  
Alt 28.02.2004, 12:57
Loadbalancer
 
Registriert seit: 08.2003
Ort: Mainz.de
Beiträge: 57

What about Templatescripting?


Hallo und Hi,

kennt jemand ein paar Seiten, wo es Tutorials für Templatescripting gibt? Google gibt nix her.
Ich hab das jetzt schon in einigen Boardsoftwares gesehen und frage mich, wie man so etwas umsetzen kann.

Mir kam schon der Gedanke mit regulären Ausdrücken.

Naja, vielleicht kann mich ja jemand aufklären!

Danke im voraus!
  #2  
Alt 28.02.2004, 13:59
Benutzerbild von exe
exe exe ist offline
titellos
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: München
Beiträge: 888
Reguläre Ausdrücke sind schon das richtige Stichwort.
Du musst dir Ausdrücke schreiben die auf die anvisierte Scripting Syntax passen. Mit diesen holst du dir die scripting Anweisungen aus dem Template, wertest sie aus und schreibst das Ergebniss ins Template zurück. Anstatt die scripting Anweisungen ins Template zurückzuschreiben könntest du sie beispielsweise auch in PHP Anweisungen übersetzen und aus dem Template ein PHP Script erzeugen. Der Vorteil ist das du dann das Template danach nur noch via include(); einbinden musst was einige Geschwindigkeitsvorteile mit sich bringt.
Ich hab mal schnell eine simple Klasse als Beispiel geschrieben mit der du ein einfaches IF-Konstrukt auswerten kannst. Die Syntax im Template lautet

{if Bedingung}
HTML-Code der angezeigt werden soll wenn die Bedingung wahr ist.
{/if}

Bedingung ist eine normale Bedingung in der von PHP gewohnten Syntax wie '$a == $b' oder '!$b'.
Ich hab die Klasse ausführlich kommentiert, trotzdem solltest du dir die Syntax der regulären Ausdrücke in PHP anschauen.
Die Klasse:

PHP-Code:
<?PHP
class template
{
    var 
$template_code null;    // In dieser Variable wird der HTML-Code des Templates zwischengespeichert.
    
    /**
     * Der Klassenkonstruktor der den HTML-Code welcher
     * via Parameter uebergeben wird zwischenspeichert.
     **/
    
function template($template_code)
    {
        
$this->template_code $template_code;
    }
    
    
/**
     * Parsen des HTML-Codes mit regulaeren Ausdruecken.
     **/
    
function parse()
    {
        
/**
         * Der Ausdruck sucht nach IF-Konstrukten mit der Syntax {if Bedingung} HTMl-Code{/if}
         * Der 's' Modifier gibt an das der Ausdruck ueber mehrere Zeilen passen soll, 'i' das 
         * Gross-/Kleinschreibung ignoriert wird und 'e' das der Ersetzungscode als PHP ausgefuehrt wird
         * und mit dem Ergebniss ersetzt wird. Das bedeutet das bei einem Treffer des Ausdrucks die Funktion
         * $this->do_if() aufgerufen und als ersten Parameter die Bedingung des IF-Konstrukts und als zweiten
         * Parameter den Code zwischen den {if}...{/if} Tags uebergeben bekommt.
         **/
        
$this->template_code preg_replace('/\{if (.*?)\}(.*?)\{\/if\}/ise''$this->do_if(\'\1\', \'\2\')'$this->template_code);
        
        
/**
         * Geparstes template zurueckgeben.
         **/
        
return $this->template_code;
    }
    
    
/**
     * Wertet eine IF-Abfrage aus dem Template aus.
     * Der erste Parameter enthaelt die Bedingungen der Abfrage,
     * der Zweite den HTML-Code der ins Template zurueckgeschrieben wird wenn
     * die Auswertung 'wahr' ergibt.
     **/
    
function do_if($if_cond$if_code)
    {
        
extract($GLOBALS); // Globale Variablen verfuegbar machen
        
        /**
         * Die Bedingung der Abfrage wird einfach als PHP evaluiert.
         * Das bedeutet aus der Bedingung '$a == $b' wird 
         * $if_result = $a == $b; womit das Ergebniss der Bedingung (true/false)
         * in $if_result gespeichert wird.
         **/
        
eval('$if_result = '.stripslashes($if_cond).';');
        
        
/**
         * Ueberprufen ob $if_result true oder false ist.
         * Falls true wird der HTML-Code zwischen den {if}..{/if} Tags
         * zurueckgegeben. Falls false wird ein leerer String zurueckgegeben
         * was das IF-Konstrukt aus dem Template entfernt.
         **/
        
if($if_result) {
            return 
stripslashes($if_code);
        } else {
            return 
'';
        }
    }
}
?>
Aufrufen kannst du die Klasse beispielsweise folgendermaßen:

PHP-Code:
<?PHP
include './template.class.php';

$a 'foo';
$b 'bar';

$template_code '<html>
<head>
<title>Test</title>
</head>

<body>

{if $a == "foo"}
Variable a hat den Wert "foo"
{/if}

</body>
</html>'
;

$template = new template($template_code);
echo 
$template->parse();
?>
Vielleicht hilft dir das ja um ein bisschen in das Prinzip einzusteigen
Echte Tutorials zu dem Thema kenne ich nicht, dass beste Tutorial lautet wohl "Reguläre Ausdrücke" und findet sich im PHP-Manual

  #3  
Alt 28.02.2004, 16:50
Loadbalancer
 
Registriert seit: 08.2003
Ort: Mainz.de
Beiträge: 57
Vielen vielen Dank. Ich werde es mich heute Abend damit mal auseinandersetzen.

  #4  
Alt 24.03.2004, 10:48
Benutzerbild von MaMo
Viscacha Coder
 
Registriert seit: 09.2003
Beiträge: 809
Hi.

Geht dieses
Code:
		/** 
		 * Die Bedingung der Abfrage wird einfach als PHP evaluiert. 
		 * Das bedeutet aus der Bedingung '$a == $b' wird 
		 * $if_result = $a == $b; womit das Ergebniss der Bedingung (true/false) 
		 * in $if_result gespeichert wird. 
		 **/ 
		eval('$if_result = '.stripslashes($if_cond).';'); 
		 
		/** 
		 * Ueberprufen ob $if_result true oder false ist. 
		 * Falls true wird der HTML-Code zwischen den {if}..{/if} Tags 
		 * zurueckgegeben. Falls false wird ein leerer String zurueckgegeben 
		 * was das IF-Konstrukt aus dem Template entfernt. 
		 **/ 
		if($if_result) { 
			return stripslashes($if_code); 
		} else { 
			return ''; 
		}  
auch mit Perl? Wäre mir was neues...

MfG MaMo

__________________
Forensoftware mit integriertem CMS: Viscacha 0.8!
  #5  
Alt 24.03.2004, 12:26
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2003
Ort: Bottrop
Beiträge: 779
Zum Thema Template-Scripting in PHP habe ich ein kleines Tutorial geschrieben:
klick

@MaMo: Ich würde das ganze mit Regulären Ausdrücken in Perl umwandeln, und diesen dann in deinen Code einbinden (sowas wie include bei PHP).
Das ist von der Performance her auch besser.
Wenn perl sowas wie eval hat geht es aber auch damit. Ist aber in jedemfall langsamer.

__________________
Patrick Gotthardt
Patrick Gotthardt on Software
  #6  
Alt 24.03.2004, 14:41
Benutzerbild von MaMo
Viscacha Coder
 
Registriert seit: 09.2003
Beiträge: 809
Zitat:
Zitat von TheDragonMaster
@MaMo: Ich würde das ganze mit Regulären Ausdrücken in Perl umwandeln, und diesen dann in deinen Code einbinden (sowas wie include bei PHP).
Das ist von der Performance her auch besser.
Wenn perl sowas wie eval hat geht es aber auch damit. Ist aber in jedemfall langsamer.
Jo. Wird wohl so laufen (ohne eval). Als alternative könnte man noch Text::Template nehmen

MfG MaMo

__________________
Forensoftware mit integriertem CMS: Viscacha 0.8!
  #7  
Alt 10.05.2004, 18:47
Benutzerbild von MrNase
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: /
Beiträge: 2.628
Super, läuft

Ich hab noch 3 Sachen:
- else hinzufügen
- Variablen innerhalb } {/if}
- Variablen anstelle von z.B. "1"

So z.B.
{if $userid == $guestuserid}
$headergust
{else}
$header
{/if}

Ist sowas machbar?

  #8  
Alt 10.05.2004, 19:39
Benutzerbild von Akira
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2002
Ort: Österreich
Beiträge: 238
ist ja alles schön und gut was hier gepostet wurde. aber ich frage mich was es für einen sinn hat.

wenn ich das ganze per PHP schreibe anstatt per sogennanten script in templates dann ist es bedeutend schneller. und übersichtlicher.

  #9  
Alt 10.05.2004, 19:46
Benutzerbild von MrNase
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: /
Beiträge: 2.628
Ich benutze dies um ganz kleine Dinge in die Templates zu packen... Z.B ein Hinweis für alle die weniger als 5 Beiträge haben oder spezielle Hinweise in diversen Themen.

  #10  
Alt 11.05.2004, 08:34
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2003
Ort: Bottrop
Beiträge: 779
So müsste es gehen:

PHP-Code:
<?PHP
 
class template
 
{
     var 
$template_code null;    // In dieser Variable wird der HTML-Code des Templates zwischengespeichert.
     
     /**
      * Der Klassenkonstruktor der den HTML-Code welcher
      * via Parameter uebergeben wird zwischenspeichert.
      **/
     
function template($template_code)
     {
         
$this->template_code $template_code;
     }
     
     
/**
      * Parsen des HTML-Codes mit regulaeren Ausdruecken.
      **/
     
function parse()
     {
         
/**
          * Der Ausdruck sucht nach IF-Konstrukten mit der Syntax {if Bedingung} HTMl-Code{/if}
          * Der 's' Modifier gibt an das der Ausdruck ueber mehrere Zeilen passen soll, 'i' das
          * Gross-/Kleinschreibung ignoriert wird und 'e' das der Ersetzungscode als PHP ausgefuehrt wird
          * und mit dem Ergebniss ersetzt wird. Das bedeutet das bei einem Treffer des Ausdrucks die Funktion
          * $this->do_if() aufgerufen und als ersten Parameter die Bedingung des IF-Konstrukts und als zweiten
          * Parameter den Code zwischen den {if}...{/if} Tags uebergeben bekommt.
          **/
         
$this->template_code preg_replace('/\{if (.*?)\}(.*?)\{else\}(.*?)\{\/if\}/ise''$this->do_if(\'\\1\', \'\\2\', \'\\3\')'$this->template_code);
         
$this->template_code preg_replace('/\{if (.*?)\}(.*?)\{\/if\}/ise''$this->do_if(\'\\1\', \'\\2\')'$this->template_code);
         
         
/**
          * Geparstes template zurueckgeben.
          **/
         
return $this->template_code;
     }
     
     
/**
      * Wertet eine IF-Abfrage aus dem Template aus.
      * Der erste Parameter enthaelt die Bedingungen der Abfrage,
      * der Zweite den HTML-Code der ins Template zurueckgeschrieben wird wenn
      * die Auswertung 'wahr' ergibt.
      **/
     
function do_if($if_cond$if_code$else_code='')
     {
         
extract($GLOBALS); // Globale Variablen verfuegbar machen
         
         /**
          * Die Bedingung der Abfrage wird einfach als PHP evaluiert.
          * Das bedeutet aus der Bedingung '$a == $b' wird
          * $if_result = $a == $b; womit das Ergebniss der Bedingung (true/false)
          * in $if_result gespeichert wird.
          **/
         
eval('$if_result = '.stripslashes($if_cond).';');
         
         
/**
          * Ueberprufen ob $if_result true oder false ist.
          * Falls true wird der HTML-Code zwischen den {if}..{/if} Tags
          * zurueckgegeben. Falls false wird ein leerer String zurueckgegeben
          * was das IF-Konstrukt aus dem Template entfernt.
          **/         
         
if($if_result) {
             eval(
'$if_code = "'.stripslashes($if_code).'";');
             return 
$if_code;
         } else {
             eval(
'$else_code = "'.stripslashes($else_code).'";');
             return 
$else_code;
         }
     }
 }
 
?>

__________________
Patrick Gotthardt
Patrick Gotthardt on Software
  #11  
Alt 11.05.2004, 17:08
Benutzerbild von exe
exe exe ist offline
titellos
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: München
Beiträge: 888
Wenn $if_code und $else_code in einem eval()-Aufruf innerhalb eines Strings gepackt werden sollten sie nicht mit stripslashes() behandelt werden da sonst eventuelle Anführungszeichen zwischen den {if ...} ... {/if}-Tags einen Parse Error beim eval()-Aufruf erzeugen.
Kurz gesagt:
PHP-Code:
if($if_result) {
            eval(
'$if_code = "'.$if_code.'";');
            return 
$if_code;
        } else {
            eval(
'$else_code = "'.$else_code.'";');
            return 
$else_code;
        } 
anstatt

PHP-Code:
if($if_result) {
            eval(
'$if_code = "'.stripslashes($if_code).'";');
            return 
$if_code;
        } else {
            eval(
'$else_code = "'.stripslashes($else_code).'";');
            return 
$else_code;
        } 
Zitat:
Zitat von Akira
ist ja alles schön und gut was hier gepostet wurde. aber ich frage mich was es für einen sinn hat.
Der Sinn ist es viele kleine Aufgaben die lediglich das Layout betreffen aus dem normalen Programmcode zu entfernen und in Templates unterzubringen. Das macht die Templates zwar etwas komplizierter, erleichtert die Programmierung aber ungemein da nicht für jede kleine Bedingung die ein Fitzelchen vom Layout verändert eine extra Routine ins Programm geschrieben werden muss.

  #12  
Alt 29.05.2004, 18:39
Benutzerbild von codethief
Visionär
 
Registriert seit: 09.2003
Beiträge: 803
Templates waren aber ursprünglich dafür gedacht, Code & Design strikt voneinander zu trennen.
So ein Fitzelchen kann zwar ganz schön lästig sein, allerdings muss man auch bedenken, dass so ein regulärer Ausdruck viel Leistung kostet und es ohne eine solche if-in-Template-Implementierung um einiges schneller geht.



Bis dann,

codethief

  #13  
Alt 29.05.2004, 18:59
Benutzerbild von TRS
TRS TRS ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 993
Auch bei größeren Projekten kann ich in diesem System durchaus einen Sinn erkennen. Wieso muss man das ganze durch eine Templateengine künstlich aufblähen, wenn man auch diese Methode wählen kann: Schnell, einfach und simpel.

  #14  
Alt 29.05.2004, 20:45
Benutzerbild von exe
exe exe ist offline
titellos
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: München
Beiträge: 888
Ich finde Templatescripting (und natürlich Templateengines) haben schon ihren Sinn.

Als erstes machen einfache if/else-Konstrukte und Schleifen die eigentliche Programmierung um einiges einfacher. Man muss nicht ständig in seinem Programm if/else-Konstrukte, Schleifen und andere Anweisungen setzen um das Layout zu kontrollieren. Man pumpt die Daten in die Templateengine und die kümmert sich um die Darstellung.

Der zweite, und viel wichtigere Punkt, ist die Trennung von Programmlogik und Darstellungslogik. Der Programmcode an sich sollte sich nicht darum kümmern wie die Daten dargestellt werden. Sobald ich aber das Layout in x Schnippsel aufteile ist genau das der Fall.

Ein Beispiel: beim WBB (ich glaube es war Version 2.0.3) wollte ich einmal die Datumsangabe im Header ein Stück weiter nach oben versetzen und bin gleich auf ein Problem gestossen: zum Zeitpunkt wo der Schnippsel, der für den Anfang des Headers zuständig war, abgearbeitet wurde, war die Datumsvariable von der Software noch nicht definiert.
Das wäre ein Beispiel von vielen Verschiedenen dafür, wie beim "einfach und simpel"-Prinzip die Programmlogik in die Darstellungslogik eingreift.
Anderes Beispiel: nehmen wir an ich programmiere eine Benutzerliste und möchte die Benutzer in 3 Spalten auflisten. Mit einfachen HTML-Schnippseln würde ich in etwa sowas programmieren:
PHP-Code:
$users = array('Hans''Petern''Andreas''Florian''Laura''Felix');
for(
$i 0$i ceil(count($users) / 3); $i++)
{
    for(
$j 0$j 3$j++)
    {
        echo 
$users[($i $j)].' '// Hier stünde dann ein Template ...
    
}
    echo 
"<br>"// Hier noch eins ...

Was würde ich jetzt aber machen wenn ich die Benutzer plötzlich in 2 oder 4 Spalten darstellen möchte? Richtig, ich müsste am Programmcode arbeiten. Mit einer ordentlichen Templateengine muss ich in dem Fall nur ein bisschen an meinem Template schrauben - so wie es sein soll.

Der Sinn von Templates ist meiner Meinung nach nicht strikte Trennung von Layout und Programmcode - wegen mir können Templates selber in PHP geschrieben werden (auch wenn das einige Nachteile mit sich bringt). Der Sinn liegt vielmehr darin die Programmlogik, also Verwalten und Aufbereitung der Daten, von der Darstellungslogik zu trennen - mit "einfach und simpel" gar nicht so einfach.

Und wenn die Engine gut ist bringt das nicht mal Geschwindigkeitsnachteile: ob ein if/else-Konstrukt im Programmcode oder Template steht macht von der Geschwindigkeit her keinen Unterschied wenn die Engine, wie das so üblich ist, die Templates nach PHP kompiliert.
Im Gegenteil: ein PHP-Template kann von Performance-Tools wie dem Zend Accelerator gecached werden, was die Ausführung noch beschleunigt.

  #15  
Alt 30.05.2004, 09:47
Benutzerbild von codethief
Visionär
 
Registriert seit: 09.2003
Beiträge: 803
Hm, stimmt aus dieser Perspektive (Trennung von Programmlogik und Darstellungslogik) habe ich das noch gar nicht betrachtet.
Hm, nunja, aber dies würde trotzdem pro Template mindestens 1 Regexp brauchen....

  #16  
Alt 30.05.2004, 10:32
Benutzerbild von Philipp Gérard
Zeitdenken
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Wien
Beiträge: 831
TS macht TPLS flexibler, das ist der Vorteil. Damit hat es sich aber auch

__________________
Philipp Gérard
Gewöhnliche Menschen denken nur daran, wie sie ihre Zeit verbringen. Ein intelligenter Mensch versucht sie zu nützen. - Arthur Schopenhauer
  #17  
Alt 30.05.2004, 12:03
Benutzerbild von exe
exe exe ist offline
titellos
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: München
Beiträge: 888
Zitat:
Zitat von codethief
Hm, nunja, aber dies würde trotzdem pro Template mindestens 1 Regexp brauchen....
Nicht unbedingt. Nimm dir Smarty (smarty.php.net) als Beispiel: dort wird das Template beim ersten Aufruf mit regulären Ausdrücken geparsed und das Template inklusive Scripting-Anweisungen in ein PHP-Script übersetzt. Bei den folgenden Aufrufen wird dann nur noch das PHP-Template via include(); eingebunden. Wird ein Template geändert wird es beim nächsten Aufruf automatisch neu übersetzt.
Das Verfahren geht recht schnell. Auf meinem lokalen Webserver (450MHZ, 256MB RAM) kann ich mit Smarty keinen wirklich messbaren Geschwindigkeitsverlust feststellen. Nur wenn ein Template nach PHP übersetzt wird steigt die Ausführungszeit für einen Aufruf halt um 0,1 - 0,3 Sekunden.
Letztendlich sind reguläre Ausdrücke auch nicht unbedingt langsam. Für meinen Wikiparser werden bei jedem Seitenaufruf mehr als 30 reguläre Ausdrücke ausgeführt. Trotzdem erhöht das die Ausführungszeit nur um 0.02 Sekunden um etwa zwei DIN A4 Seiten zu parsen - also ein relativ überschaubarer Geschwindigkeitsverlust für die Aufgabe.

  #18  
Alt 30.05.2004, 14:38
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2003
Ort: Bottrop
Beiträge: 779
Smarty ist für mich (trotz der Geschwindigkeit) das Negativ-Beispiel schlechthin.
Bevor man Smarty nutzt kann man gleich mit PHP arbeiten.

Ein Template-System braucht im Prinzip nur minimale Funktionen. Zum einen sind das Variablen, zum anderen If-Konstrukte - und die sind schon fast zuviel.
Wenn ich mir Smarty ansehe stelle ich fest, dass ich genausogut - wenn nicht besser - mit PHP arbeiten könnte.

Nehmen wir mal ein Beispiel aus dem Smarty-Manual (das für ne Template-Engine schon viel zu viel ist):
Code:
{* Ausgabe der drop-down Liste *}
 <SELECT name=firma>
{html_options values=$vals selected=$selected output=$output}
</SELECT>
Wieso ist das einfacher als direkt PHP zu verwenden:
PHP-Code:
<select name="firma">
<?php foreach($vals as $key => $value) { ?>
<option value="$value"<?php echo $value==$selected ' selected="selected"' ''?>>$key</option>
<?php ?>
</select>
Zumal man den Teil mit der Überprüfung noch in eine Funktion auslagern könnte:
PHP-Code:
<select name="firma">
<?php foreach($vals as $key => $value) { ?>
<option value="$value" <?php echo isSelected($value$selected); ?> >$key</option>
<?php ?>
</select>
Und natürlich gibts da noch die alternative Syntax (foreach([...]): [...] endforeach.

Da finde ich die PHP-Syntax deutlich einfacher.

Gegen eine brauchbare (d.h. nicht dermaßen überladene) Template-Engine ist aber nichts einzuwenden.
Theoretisch könnte man sich das kompilieren der Templates sogar sparen, denn die 2 Regulären Ausdrücke pro Template machen den Braten auch nicht mehr fett (verglichen mit der Anzahl der Regulären Ausdrücke, die bei einem (nicht vor-kompilierten) Beitrag für BBCodes, Smilies, Badwords, usw. genutzt werden).

Allerdings würde ich persönlich eine HTML-Ähnliche Syntax für das TS verwenden, denn diese gliedert sich besser in das Template ein und ich denke mal, dass es auch einfacher für den Designer ist.

Was ich damit sagen will: TS ist gut, solange es simpel bleibt. Wenn eine Engine wie Smarty verwendet wird kann man besser mit PHP und include arbeiten.

__________________
Patrick Gotthardt
Patrick Gotthardt on Software
  #19  
Alt 30.05.2004, 18:18
Benutzerbild von codethief
Visionär
 
Registriert seit: 09.2003
Beiträge: 803
@TheDragonMaster: Da muss ich dir Recht geben.
Da mag selbige zwar noch schnell und beliebt sein, überladen ist sie trotzdem.

Und irgendwann endet es noch damit, dass man eine eigene Sprache mit PHP für Templates entwickelt hat aus der sich eine völlig neue Scriptsprache entwickelt...


Eine Frage zu
eval('$if_code = "'.$if_code.'";');

Wieso kommen da "s hin? PHP sieht es dann doch als String an und dürfte $if_code dann doch gar nicht ausführen?


codethief

  #20  
Alt 30.05.2004, 18:45
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2003
Ort: Bottrop
Beiträge: 779
Das ist ja das witzigste. PHP war anfangs ja auch eher als Template-Sprache gedacht, wurde dann jedoch zu dem, was wir heute verwenden.

Eine gewisse Analogie mit Smarty ist da schon erkennbar. Bin wirklich gespannt, wann die MySQL-Verbindungen, OOP usw. einbauen...

Zu deiner Frage: Du verwechselst $if_code mit $if_result.
$if_code ist das, was zwischen {if [...]} und {/if} steht.

__________________
Patrick Gotthardt
Patrick Gotthardt on Software
  #21  
Alt 30.05.2004, 18:57
Benutzerbild von codethief
Visionär
 
Registriert seit: 09.2003
Beiträge: 803
Ach nee, stimmt. Hab mir den Kontext nicht richtig durchgelesen. Danke dir, dass du mich drauf hingewiesen hast.

  #22  
Alt 30.05.2004, 19:29
Benutzerbild von exe
exe exe ist offline
titellos
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: München
Beiträge: 888
Zitat:
Zitat von TheDragonMaster
Smarty ist für mich (trotz der Geschwindigkeit) das Negativ-Beispiel schlechthin.
Bevor man Smarty nutzt kann man gleich mit PHP arbeiten.
Ich sagte ja: wegen mir kann man Templates auch direkt in PHP schreiben. Für die meisten Einsatzgebiete wäre das auch ausreichend.
Smarty ist natürlich ein recht kontroverses Beispiel, da diese Engine eine sehr umfangreiche Syntax hat und von Haus aus auch noch mit einer Menge Plugins daherkommt (der html_options-Tag gehört da ja meines Wissens dazu).
Trotzdem möchte ich die Möglichkeiten der if/else-Konstrukte, Schleifen, Includes und Plugins nicht mehr missen. Sie machen das Gestalten der Templates, unabhängig von der Programmlogik, sehr einfach und flexibel.

Ich wollte ja schon immer eine schlankere Version der Smarty Engine schreiben, die dann auch nicht mehr den Anspruch erhebt eine vollständige Scriptsprache anzubieten, allerdings ist das bislang an meiner Bequemlichkeit gescheitert

  #23  
Alt 30.05.2004, 19:53
Benutzerbild von TRS
TRS TRS ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.2003
Ort: Berlin
Beiträge: 993
Eine gute Alternative zu Smarty stellt in meinen Augen die SmartTemplate-Engine von www.smartphp.net - Wer sich ein bischen damit befasst, wird begeistert sein. Auch dort gibt eine Reihe von nützlichen Zusatzfeatures. So kann beispielsweise Timestamps direkt im Template bearbeiten ohne den Umweg über PHP oder eine Truncut-Option, mit der man Texte kürzen kann. Ebenso ist Debugmode und eine Cachefunktion mitinbegriffen.

Homepage: http://smartphp.net/content/smarttem...out/about.html
Extensions: http://smartphp.net/content/smarttem...s.html?menu=47

Aber auch ich habe ein paar Probleme damit hatte und ich deswegen auf ebenso auf die eval-Variante umgestiegen bin.

  #24  
Alt 30.05.2004, 21:25
Benutzerbild von codethief
Visionär
 
Registriert seit: 09.2003
Beiträge: 803
Ich benutze diese umfangreichen TemplateEngines aber auch deshalb nicht, weil ich lieber selber code. Ist auch eine super Übung.
Außerdem muss man bedenken: Wenn man sein Produkt (Forum, CMS, was weiß ich) später mal verkaufen will, braucht man höchst wahrscheinlich 'ne Erlaubnis von dem Entwickler der TemplateEngine.
Da code ich doch lieber selbst
-> geht schneller als sich einzuarbeiten
-> ist kostenlos
-> wahrscheinlich bessere Performence, da man sicherlich so viele Funktionen wie bei Smarty oder so garantiert nicht einbauen wird
-> man braucht keine Erlaubnis oder sonst was (copyright by selbst )



Bis dann,

codethief

  #25  
Alt 30.05.2004, 21:53
Benutzerbild von codethief
Visionär
 
Registriert seit: 09.2003
Beiträge: 803
Mir ist eben noch eine Frage gekommen:
Funktionieren diese REGEXP eigentlich auch noch, wenn man {if} verschachtelt, mehrere {if}'s hintereinander oder sogar beides im Template hat?
Ich glaube nicht, oder?

Antwort


Stichworte
-

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Gehe zu






1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24