Zur Boardunity Forenstartseite
  #1  
Alt 10.10.2003, 12:57
Benutzerbild von Daniel Richter
TVBlogger
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: Wilhelmshaven
Beiträge: 2.110

Verhalten bei rechter Überhand in Foren?


Hallo Leute.

Ihr habt bestimmt mitbekommen, dass ich ein Politikforum betreibe. Mit der Weile wächst das Forum sehr stark. Neue User kommen von überallher. Auch aus der rechten Szene.
Es gibt im Moment nur einen, der Geschichtsrevesionismus betreibt und den habe ich auch unter Kontrolle. Vielmehr machen mir die User/Themen/Beiträge sorgen, wo die rechten Aussagen wie ein Unterton zwischen den Zeilen zu lesen sind.
Beispielsweise "Was würden Sie wählen, wenn morgen Bundestagswahl wäre?" Knapp 20% würden eine sonstige Rechte Partei wählen. Das ist somit neben der CDU die meistgewählte Partei.
Oder "Soll die deutsche Nationalhymne komplett gesungen werden?" - Wenn ich dann so Beiträge lese wie "Bei Nationalspielen singe ich zu Hause die ersten beiden verbotenen Strophen mit ... die find ich toll" bereitet es mir Unwohlsein.

Überfordert bin ich noch nicht. Aber ich möchte nicht, dass mein Forum zum Sammelpunkt rechter Internetnutzer wird und damit andere User abgeschreckt werden.

Könnt ihr mir Tipps geben, wie ich dagegen angehen kann?
__________________
Daniel Richter
Immer ein Besuch wert: TVBlogger.de - Aktuelle Nachrichten aus der Welt des Fernsehens
  #2  
Alt 10.10.2003, 13:11
Mitglied
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Peggau, Steiermark,Österreich
Beiträge: 17
Ganz klar sagen, das das nicht erwünscht ist!
Ich nehme an du hast schon einige User.
Du kannst editieren, sinnvolle und gewaltfreie post fördern(toppen) und sowas.
Ist mir nur kurz eingefallen.

  #3  
Alt 10.10.2003, 13:20
Benutzerbild von Frederic Schneider
WoltLab Holzmichl
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: Eschborn
Beiträge: 1.286
ja was promotion sagt und bei bedarf mit einer freundlichen pm oder email an die user direkt wenden. versuche den besucher recht zu machen das alle erwünscht sind solange sie "normal" bleiben .

__________________
Frederic Schneider
WoltLab Team / WoltLab Wiki / GamePorts / Frederic Schneider / neuer-patriotismus.de
  #4  
Alt 10.10.2003, 14:28
Boardunity Team
 
Registriert seit: 12.2001
Beiträge: 1.622
Nun, eine Demokratie muss mit rechten Meinungen umgehen können. Dieser Gedanke lässt sich auf deinem Diskussionsforum übertragen. Sobald die Beiträge nicht rassistisch und diskriminierend gegenüber Ausländer abzielen, sollte man nicht eingreifen.

Rechte Stimmungsgenossen disqualifizieren sich schnell von selbst mit ihrem einfach gestrickten Denkmuster. Ihre Argumente sich löchriger als ein schweizer Käse und der Blickwinkel der rechten Szene so starr und festgefahren, dass sie die Ansicht eines geistig bewegten und frei denkenden Menschen wohl nie verstehen können. Deswegen sollte man sich auch nicht auf eine Diskussion einlassen.

Mein Tipp also: Solange die rechten Äußerungen nicht überhand nehmen und angreifend werden, sollte man sie ignorieren und das Statement so stehen lassen. Ich bin mir sicher - deine anderen Forenmitglieder werden damit umgehen können und über die kleinkarierten rechten Äußerungen mit einem schwachen Lächeln hinwegsehen.

  #5  
Alt 10.10.2003, 16:50
Benutzerbild von Xenon
vBulletin.org Admin
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Bayern
Beiträge: 197
Hmm Boardster hat ganz recht, wer behauptet in einer Demokratie zu sein, der muss auch damit umgehn können, das es andere Meinungen gibt.
Solange mit diesen Meinungen keine Gesetzesübertretungen verbunden sind, kannst du wenig machen, und falls doch, dann würde es dich schlechter dastehn lassen, da du dann so handelst wie die welche du durch dein Handeln verurteilen möchtest.

Zitat:
Oder "Soll die deutsche Nationalhymne komplett gesungen werden?"
Sowas hat kaum was mit rechtem Gedankengut zu tun, das Deutschlandlied gabs ja schon lange bevor der Machtübernahme der Nazis, und wer sich damit schonmal etwas auseinandergesetzt hat weiß, dass vieles bei diesem Lied ganz anders gemeint war, als es später dann verwendet wurde.
Sprich in einem Politikforum sollte sowas zum normalen Themengebiet gehören, und hat nichts mit Extremität zu tun.

Zitat:
Hause die ersten beiden verbotenen Strophen mit ... die find ich toll
Mit sowas disqualifiziert sich einer natürlich selbst, schliesslich gefällt es ihm anscheinend nur, weil es "verboten" ist. Bei sowas gibts ne einfache Antwort: Packe sie einfach bei ihrer Unwissenheit.
Die zweite Strophe ist nämlich nicht verboten, macht sich nur als Nationalhymne nicht grade gut (Schliesslich gehts ja darin nur um Wein Weib und Gesang )
Auch die erste Strophe ist nicht verboten, sondern nur verpöhnt.
Wenn er also verbotene Strophen singen will, muss er sich bessere aussuchen, bei denen stimmts nicht *gg*.


So, das war die Moral von der Geschicht, entzieh ihnen höchst diplomatisch ihre Grundlagen indem man sie da trifft wo's ihnen weh tut ohne trotz hervorzurufen, und du kannst solche "problemfälle" schnell lösen
Alles andere würde zweifelsohne zu Problemen führen, da der Versuch jemanden loszuwerden nunmal meist mit Trotzreaktion beantwortet wird.

__________________
Stefan Käser
Administrator von www.vbulletin.org

Das Publikum ist so einfältig, lieber das Neue als das Gute zu lesen.
Arthur Schopenhauer
  #6  
Alt 11.10.2003, 19:33
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Beiträge: 50
Moin zusammen,

wer ein Politikforum betreibt, muss sich nicht wundern, wenn es politisch wird .

Aber mal eine Grundsatzfrage: Willst Du _alle_ politischen Richtungen abdecken, oder nur _Dir_ genehme? Sicherlich alle, denn ansonsten wäre politikforum.de falsch, dann müsste es schon kapitalistisches-politikforum.de, gruenes-politikforum.de oder wie auch immer heissen.

Somit müssen auch diese unangenehmen Meinungen akzeptiert werden. Wenn sich dann andere beschweren, dann muss Du klar stellen, dass die freie Meinungsäusserung garantiert ist und sie dies akzeptieren sollen.

Aber auch einen praktischen Nachteil hätte ein Aussperren von "unangenehmen" Meinungen, es verursacht enorme Arbeit (Stichwort Trotzreaktionen) und wo soll es enden? Fragen wie "Soll die Todesstrafe eingeführt werden?" oder "Ist Abtreibung Mord?" werden dann nur sehr schwer zu klären sein.

Allgemein musst Du die Argumente von anderen durch Logik und Vernunft wiederlegen, nicht durch Verbote. Und wenn Du dies tust, so lasse dem anderen wenigstens die Möglichkeit akzeptabel von der Bühne zu gehen, ansonsten artet es ebenfalls aus.

Wenn 20% eine "sonstige rechte Partei" wählen, dann ist das ihr Recht und nicht Deine Sorge. Ausserdem frage ich Dich, ob Du Dich _direkt_ durch die Rep., DVU, NPD, usw. informiert hast, oder ob Du es per "hören sagen" weisst (Printmedien, Fernsehen), was das Programm/Standpunkte/Weltanschauung der jeweiligen Partei ist? Ich gebe es zu, ich kenne kein Parteiprogamm von irgendwelcher Deutschen Partei (wer tut das schon?).

Ob die Nationalhymne komplett oder nur das genehme gesungen wird ist egal. Legal ist das ganze Lied: http://www.deutschlandlied.de/

Wenn Du klare Richtlinien legst (Freie Meinungsäusserung), dann musst Du Dir keine Sorgen machen über einen "Sammelpunkt". Denn für die Faulheit der anderen bist Du nicht verantwortlich!

@Promotion: Gewaltfreie Posts... Erst denken, dann schreiben. Mir ist noch kein Post begegnet, der mich niederstrecken konnte.

@frederic: "normal" Das Problem besteht bei der Definition von "normal".

@Boarder: "nicht rassistisch und diskriminierend gegenüber Ausländer abzielen" ... auch gegenüber Deutschen abzielen!
"Rechte Stimmungsgenossen disqualifizieren sich schnell von selbst mit ihrem einfach gestrickten Denkmuster. Ihre Argumente sich löchriger als ein schweizer Käse und der Blickwinkel der rechten Szene so starr und festgefahren, dass sie die Ansicht eines geistig bewegten und frei denkenden Menschen wohl nie verstehen können. Deswegen sollte man sich auch nicht auf eine Diskussion einlassen."
Ist ein schönes Beispiel für "so lasse dem anderen wenigstens die Möglichkeit akzeptabel von der Bühne zu gehen". Wie könnte sich ein vermeintlicher Bösmensch denn hier wehren, wenn nicht mit einer verbalen Unvernunft? Dieser Paragraph hat absolut nichts an Inhalt geliefert, ausser dass Boardster kein Rechter ist.
Man soll nicht ignorieren (es ist immer noch ein Diskussionsforum), sondern die Gedanken des Gegenübers nachvollziehen und auf Schwächen abklopfen (durch Logik und Vernunft!), danach zu einem Resultat kommen. Der Vorschlag von Dir zeigt Sturheit, nicht "Offenheit". [Das Wort Offenheit ist ein Verlegenheitswort, mir ist kein besseres eingefallen. Aber was ich damit sagen will ist, dass die "Ieh! Geh weg! Lass mich in Ruhe!, etc. Meinung" nicht wirklich produktiv ist]

Xenon hat Recht, was die Gesetzerübertretung angeht, diese muss ebenfalls berücksichtigt werden und die Meinungsfreiheitsgesetze in Deutschland sind mehr als nur schwach. Die USA sind anders.

@Xenon: "dass vieles bei diesem Lied ganz anders gemeint war, als es später dann verwendet wurde": Das ist heute noch so.

PS: Damit meine Meinung ein bisschen klarer dasteht: http://www.objektivismus.de/ finde ich hochinteressant. Stichworte: Objektivism, Libertarianism, den Telepolisartikel über Libertäre Ideologien (obwohl der ins Anarchistische abdrifftet)
Die Schwachpunkte des Libertarianism: http://www.thebirdman.org/ (Achtung: Jetzt wird es sicher jemanden haben, der mich mit bösen Worten beschimpft...)

So, das war's

Gruss
Fernando

  #7  
Alt 11.10.2003, 20:17
Benutzerbild von Daniel Richter
TVBlogger
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: Wilhelmshaven
Beiträge: 2.110
Zitat:
Original geschrieben von abacrux
Moin zusammen,

wer ein Politikforum betreibt, muss sich nicht wundern, wenn es politisch wird .
Das ist mir klar, ich wunder mich ja auch nicht

Zitat:
Original geschrieben von abacrux
Aber mal eine Grundsatzfrage: Willst Du _alle_ politischen Richtungen abdecken, oder nur _Dir_ genehme?
Natürlich will ich alle abdecken, aber das die rechte Gruppierung überhand nimmt ist auch nicht gerade toll ...

Zitat:
Original geschrieben von abacrux
Sicherlich alle, denn ansonsten wäre politikforum.de falsch, dann müsste es schon kapitalistisches-politikforum.de, gruenes-politikforum.de oder wie auch immer heissen.
politikforen.de übrigens

Zitat:
Original geschrieben von abacrux
Somit müssen auch diese unangenehmen Meinungen akzeptiert werden. Wenn sich dann andere beschweren, dann muss Du klar stellen, dass die freie Meinungsäusserung garantiert ist und sie dies akzeptieren sollen.
ja, da hast du wohl recht ...

Zitat:
Original geschrieben von abacrux
Aber auch einen praktischen Nachteil hätte ein Aussperren von "unangenehmen" Meinungen, es verursacht enorme Arbeit (Stichwort Trotzreaktionen) und wo soll es enden? Fragen wie "Soll die Todesstrafe eingeführt werden?" oder "Ist Abtreibung Mord?" werden dann nur sehr schwer zu klären sein.
Aussperren will ich ja keinen.

Zitat:
Original geschrieben von abacrux
Allgemein musst Du die Argumente von anderen durch Logik und Vernunft wiederlegen, nicht durch Verbote. Und wenn Du dies tust, so lasse dem anderen wenigstens die Möglichkeit akzeptabel von der Bühne zu gehen, ansonsten artet es ebenfalls aus.
ja ...

Zitat:
Original geschrieben von abacrux
Wenn 20% eine "sonstige rechte Partei" wählen, dann ist das ihr Recht und nicht Deine Sorge.
Im Prinzip ist es schon meine Sorge, da es eine deutliche Tendenz zeigt und auf andere User abschreckend wirken könnte.

Zitat:
Original geschrieben von abacrux
Ausserdem frage ich Dich, ob Du Dich _direkt_ durch die Rep., DVU, NPD, usw. informiert hast, oder ob Du es per "hören sagen" weisst (Printmedien, Fernsehen), was das Programm/Standpunkte/Weltanschauung der jeweiligen Partei ist? Ich gebe es zu, ich kenne kein Parteiprogamm von irgendwelcher Deutschen Partei (wer tut das schon?).
Natürlich weiß ich das nur vom hören sagen ...

Zitat:
Original geschrieben von abacrux
Ob die Nationalhymne komplett oder nur das genehme gesungen wird ist egal. Legal ist das ganze Lied: http://www.deutschlandlied.de/
Das war ja auch nur ein Beispiel ...

Zitat:
Original geschrieben von abacrux
Wenn Du klare Richtlinien legst (Freie Meinungsäusserung), dann musst Du Dir keine Sorgen machen über einen "Sammelpunkt". Denn für die Faulheit der anderen bist Du nicht verantwortlich!
Wieso Faulheit? Es geht mir nur um die rechte Stimmung und - ich wiederhole mich - um die Abschreckung der anderen User.

__________________
Daniel Richter
Immer ein Besuch wert: TVBlogger.de - Aktuelle Nachrichten aus der Welt des Fernsehens
  #8  
Alt 11.10.2003, 23:32
Benutzerbild von DaddyCool
Platzanweiser
 
Registriert seit: 10.2003
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 306
In meinem Board gibt es hin und wieder ein ähnliches Problem mit einem Benutzer der solche Themen startet (der User heißt Pegazus bzw. Erik falls mal jemand schauen möchte).

Dieser User verursacht auch regelmäßig Diskussionen im Internen wie mit ihm umzugehen sei. In solchen Themen wurde vorgeschlagen Regeln für die Geschichts- und Politikforen aufzustellen und so seine Meinung zu unterdrücken oder die Foren komplett zu moderieren und nur „erlaubte“ Beiträge freizuschalten.

Ich muss ganz ehrlich sagen das ich von beiden Möglichkeiten nichts halte und habe deshalb die Devise verkündet das die Beiträge zu dulden und mit Argumenten und Beweisen zu widerlegen sind sofern sie nicht gegen geltendes Recht verstoßen.

Ein Forum welches sich um ein Thema dreht sollte grundsätzlich offen für alles sein. Auch wenn ein Grossteil der Benutzer einer anderen Ansicht ist bringt löschen nichts. Man muss sich mit dem Thema auseinandersetzen und Argumente bringen. Denn wie bereits erwähnt wurde drängen sich solche Benutzer selbst ins Abseits da sie meist nicht auf gebrachte Argumente und Nachweise eingehen bzw. sie nicht akzeptieren wollen.

Wenn man die Sache genau betrachtet erzeugen solche User genau das was die Betreiber von Foren wollen. Sie sorgen für Diskussionen (zumindest bei mir ).

__________________
Fabian Martin
Fabian Martin

Blog | Twitter | XING
  #9  
Alt 12.10.2003, 01:26
Benutzerbild von Matix
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Beiträge: 301
Zitat:
Original geschrieben von DaddyCool

Ich muss ganz ehrlich sagen das ich von beiden Möglichkeiten nichts halte und habe deshalb die Devise verkündet das die Beiträge zu dulden und mit Argumenten und Beweisen zu widerlegen sind sofern sie nicht gegen geltendes Recht verstoßen.
genau das ist die einzige art damit umzugehen. Solltet ihr keine Argumente gegen die seinen haben, ist das ehrlich gesagt schwach und bringt euch nur in eine schlechte position.

Solltet ihr alles nur zensieren seid ihr im endeffekt nicht besser als ein gewisser östereicher bei der bücherverbrennung (bevor jetzt irgendwas kommt, ja das ist bewusst überspitzt ausgedrückt).

Nur weil er rechts ist darf man einem member nicht seine meinung verbieten, außer er verstößt gegen geltendes recht.

Leider at es sich im Internet und der Gesellschaft eingebürgert das Problem wegzuzensieren oder zu ignorieren anstatt mit argumenten und erziehung dagegen anzugehen.

So kriegt man es aber bestimmt nicht in den Griff...

  #10  
Alt 12.10.2003, 12:44
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Beiträge: 50
Zitat:
Original geschrieben von codemonkey
Wieso Faulheit? Es geht mir nur um die rechte Stimmung und - ich wiederhole mich - um die Abschreckung der anderen User.
Faulheit, weil ich denke, dass Du es _allen_ öffentlich gemacht hast, nicht nur einem Spektrum. Und wenn andere nicht anbeissen, dann a) kein Interesse oder b) weil sie faul sind. Du investierst ja genug Arbeit ins Forum, an Dir kann es ja schlecht liegen

Ich denke wirklich nicht, dass Dein Forum (es besteht ja nicht nur aus einem Forum, wie ich sehen kann) einem neuen User abschreckt. Schliesslich sehe ich kein spezifisches Muster einer Partei aus der Website heraus (wobei das Blau stark an die CSU erinnert )

Also: Mach weiter und hoffentlich gibt es sowas auch mal in der Schweiz!

@Matrix: Zum guten Glück gibt es keine Östereicher Aber auch Kommunisten haben es gemacht nicht nur die Nationalsozialisten :-|

Gruss
Fernando

  #11  
Alt 12.11.2003, 15:46
Benutzerbild von Daniel Richter
TVBlogger
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: Wilhelmshaven
Beiträge: 2.110
Ich brauche noch einmal kurz euren Rat.
In meinem Forum haben wir ein Thema, in dem jeder reinschreibt was er gerade hört (ist ja nichts unübliches für ein Internetforum).
Nun hat jemand geschrieben, dass er gerade 'Zillertaler Türkenjäger' hört. In meinem Team ist jetzt eine heisse Diskussion darüber ausgebrochen ob man so etwas zensieren soll oder nicht?
Denn diese Band ist sehr stark in der rechtsextremen Szene verwickelt, gibt dieses zu und demensprechend sind auch ihre Lieder.

Ich persönlich denke aber, dass der bloße Name nicht unbedingt schlimm ist, oder? Ich weiß zumindest nicht genau in wie weit die Musik verboten ist. Könnt ihr mir einen Rat geben was ich machen soll? Wenn ich es zensieren muss/soll dann müsste es ja auch hier getan werden. Wenn der Name verboten ist möchte ich mich für die Verwendung in diesem Beitrag entschuldigen und bin damit einverstanden, dass er zensiert wird.

__________________
Daniel Richter
Immer ein Besuch wert: TVBlogger.de - Aktuelle Nachrichten aus der Welt des Fernsehens
  #12  
Alt 12.11.2003, 16:22
Benutzerbild von DaddyCool
Platzanweiser
 
Registriert seit: 10.2003
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 306
Zitat:
Original geschrieben von ciruZ
Ist afaik zensiert, genauso wie die meisten rechtsextremen Bands.
Nicht zensiert sondern indiziert, demzufolge darf für die entsprechenden Tonträger nicht geworben werden.

Wie es bei der einfachen Nennung des Names der Band aussieht kann ich jetzt nicht sagen.

Jedoch gehe ich in solchen Dingen eher auf Nummer sicher und entferne entsprechende Postings.

__________________
Fabian Martin
Fabian Martin

Blog | Twitter | XING
  #13  
Alt 12.11.2003, 16:33
Benutzerbild von Daniel Richter
TVBlogger
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: Wilhelmshaven
Beiträge: 2.110
Aber wenn die Band indiziert ist heißt es ja noch lange nicht, dass der einfache Name verboten ist, oder?
Wenn man ganz sicher gehen wollte, müsste man eigentlich mal bei der Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Schriften in Bonn nachfragen.

__________________
Daniel Richter
Immer ein Besuch wert: TVBlogger.de - Aktuelle Nachrichten aus der Welt des Fernsehens
  #14  
Alt 12.11.2003, 16:50
Benutzerbild von DaddyCool
Platzanweiser
 
Registriert seit: 10.2003
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 306
Zitat:
Original geschrieben von codemonkey
Aber wenn die Band indiziert ist heißt es ja noch lange nicht, dass der einfache Name verboten ist, oder?
Wenn man ganz sicher gehen wollte, müsste man eigentlich mal bei der Bundesprüfstelle für Jugendgefährdende Schriften in Bonn nachfragen.
Du kannst ja auch mal auf juramail.org anfragen was die dazu sagen, dort treiben sich viele Anwälte rum, u.a. auch Günther Freiherr von Gravenreuth

__________________
Fabian Martin
Fabian Martin

Blog | Twitter | XING
  #15  
Alt 12.11.2003, 17:15
Benutzerbild von Daniel Richter
TVBlogger
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: Wilhelmshaven
Beiträge: 2.110
Vielen Dank für den Hinweis.
Mit denen werd ich mich mal in Verbindung setzen. Wenn das so weiter geht brauche ich aber meinen eigenen Anwalt, der mit 24/7 zur Verfügung steht.
Für eure Meinungen hier bin ich natürlich immernoch dankbar.

__________________
Daniel Richter
Immer ein Besuch wert: TVBlogger.de - Aktuelle Nachrichten aus der Welt des Fernsehens
  #16  
Alt 12.11.2003, 19:43
Benutzerbild von Xenon
vBulletin.org Admin
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Bayern
Beiträge: 197
Hmm, wie die rechtslage steht kann ich auch nicht genau sagen, aber vielleicht hilft dieses Beispiel:

Der Verlag Markt&Technik hat bei seiner Mogelpowerserie (die bücher) Namen von indizierten Spielen abgeändert Doom wurde D**m.

usw.

Prinzipiell isses zwar nicht verboten den Namen zu nennen, aber wenn es irgendwie als Werbung interpretiert werden kann, dann isses zumidnest problematisch..

Aber erkundige dich besser mal genauer

__________________
Stefan Käser
Administrator von www.vbulletin.org

Das Publikum ist so einfältig, lieber das Neue als das Gute zu lesen.
Arthur Schopenhauer
  #17  
Alt 13.11.2003, 16:49
Benutzerbild von DaddyCool
Platzanweiser
 
Registriert seit: 10.2003
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 306
Zitat:
Original geschrieben von ciruZ
Klar is es verboten den Namen zu nennen. Sonst kommen n paar Kiddies die das "cool" finden (was es übrigens absolut NICHT ist!) und besorgen sich diese Lieder aus Kazaa und co.
Wenn Werke einer Gruppe indiziert wurden, so ist es nicht verboten den Namen der Gruppe weiter zu nennen.

Beispiel:
Von der Band "die Ärzte" wurden bereits Alben indiziert (2 bis 3) und trotzdem darf der Name der Band weiter genannt werden.

Ansonsten dürfte man auch keine Spielehersteller mehr nennen von denen indizierte Spiele stammen. Denn man könnte auf deren Internetseite gehen, von dem Spiel erfahren und es sich über emule ziehen. (nur um mal den Gedankengang zu folgen)

Jedoch wäre noch zu klären ob die Band selbst nicht verboten wurde, bisher habe ich zwar nur Berichte von Indizierungen gelesen, aber man weiß ja nie.

Wie gesagt: Am besten einen Anwalt fragen.

Edit: Ein besseres Beispiel ist die Band Böhse Onkelz, von denen sind aus ihrer Rechts Phase auch einige Alben indiziert.

__________________
Fabian Martin
Fabian Martin

Blog | Twitter | XING
  #18  
Alt 13.11.2003, 18:49
Benutzerbild von DaddyCool
Platzanweiser
 
Registriert seit: 10.2003
Ort: Niedersachsen
Beiträge: 306
Zitat:
Original geschrieben von ciruZ
Na, wenn doch die Gruppe verboten ist @ DaddyCool.
Dein Beispiel ist schlecht - das kann man nicht vergleichen.
Hast du mein Edit beachtet?? Kennst du die Geschichte der Böhsen Onkelz??

Die Böhsen Onkelz waren zu ihrer Anfangszeit genauso wie die hier angeprochene Gruppe Rechts und hat dementsprechende Musik gemacht. Ihre Alben aus der Zeit wurden verboten, jedoch nie die Gruppe.

Mittlerweile haben sie sich gebessert, haben aber immer noch unter ihrer vergangenheit zu leiden.

Ja, wenn, du kannst aber nicht mit aller Überzeugung sagen das es verboten ist die Gruppe zu nennen.

Denn Fakt ist bisher das die Alben indiziert sind, jedoch ist weder diese noch eine andere Gruppe aus dem Bereich verboten worden.

__________________
Fabian Martin
Fabian Martin

Blog | Twitter | XING
  #19  
Alt 14.11.2003, 15:37
Benutzerbild von Daniel Richter
TVBlogger
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: Wilhelmshaven
Beiträge: 2.110
Aber nur weil er rassistisch ist muss er nicht zensiert werden

__________________
Daniel Richter
Immer ein Besuch wert: TVBlogger.de - Aktuelle Nachrichten aus der Welt des Fernsehens
  #20  
Alt 14.11.2003, 16:30
Benutzerbild von Xenon
vBulletin.org Admin
 
Registriert seit: 09.2003
Ort: Bayern
Beiträge: 197
Zitat:
Original geschrieben von ciruZ
Klar is es verboten den Namen zu nennen. Sonst kommen n paar Kiddies die das "cool" finden (was es übrigens absolut NICHT ist!) und besorgen sich diese Lieder aus Kazaa und co.
Nö, der Name ist eigentlich nie verboten.
Lediglich Werbung oder positive Stimmen dazu sind es.
Wenn der name an sich verboten wäre, dann hätte sich ja bereits der Poster dieses Themas durch nennung des Namens strafbar gemacht und dem ist nicht der Fall.

Solange der Name in sachlichen nicht pomotierenden Texten auftaucht gibts kein Problem.

__________________
Stefan Käser
Administrator von www.vbulletin.org

Das Publikum ist so einfältig, lieber das Neue als das Gute zu lesen.
Arthur Schopenhauer
  #21  
Alt 18.11.2003, 09:36
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Beiträge: 50
Der Name ist nicht rassistisch! Das *weiss* ich. (Nebenbei: der Verfassungsschutz hat mal ein DOS-Game angeboten über die verfassungsgefährdenden Organisationen, was der Verfassungsschutz macht usw. war echt geil! Da konnte man viel lernen, leider finde ich den Link zum Spiel nicht mehr? Kennt jemand den Link?)

Codemonkey: Es wäre gut, wenn Du einen Anwalt hast (oder ein Freund, der Anwalt ist und gleichzeitig Mod ist, das kommt billiger )

Rassismus = Rechts? Glaube ich weniger.

Die Lösung des Problems ist: Erlaubt die freie Meinungsäusserung (free speech) und weg mit der "Prüfstelle".

A) Erwachsene haben ein Recht auf freie Meinungsäusserung und
B) Kinder werden durch die Eltern erzogen (gehütet,beschützt, etc.) und nicht durch den Staat.

Das war meine Meinung

  #22  
Alt 06.04.2004, 16:32
Mitglied
 
Registriert seit: 04.2004
Beiträge: 17
Hallo,

da der Name der Band schon in sich eine Diskriminierung eines Volkes beherbergt würde ich den Namen zensieren.

Zu extremen politischen Meinungen bemühe ich mal einen einfachen doch durch aus zutreffenden Vergleich : Stell dir mal so eine uralte Waage vor (zwei armig) jetzt packst du links ein schwehres Gewicht rein und rechts auch, was passiert dann ? Es hält sich die Waage, von daher mußt du nur darauf achten, das keines Gewichte zu schwer wird.

Wenn ich zum Beispiel schreibe : "Die Freiheit, ist die Freiheit des anders Denkenden." würden mir viele Leute zustimmen, ohne daß sie wissen daß dies Rosa Luxemburg gesagt hat, eine Kommunistin.

Von daher kann man jedes Lied, jedes Zitat was irgendwann einmal gesagt oder geschrieben wurde für jeden Zweck missbrauchen wenn man es möchte.

Euer delta-lima2.

  #23  
Alt 06.04.2004, 17:04
Benutzerbild von Daniel Richter
TVBlogger
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: Wilhelmshaven
Beiträge: 2.110
Zitat:
Zitat von delta-lima2
Stell dir mal so eine uralte Waage vor (zwei armig) jetzt packst du links ein schwehres Gewicht rein und rechts auch, was passiert dann ? Es hält sich die Waage, von daher mußt du nur darauf achten, das keines Gewichte zu schwer wird.
Das war ja mein Problem. Dem Titel kannst du entnehmen, dass ich eine rechte Übermacht im Forum hatte. Jetzt hat sich das ganze wieder stabilisiert und von jeder Richtung ist gut was vertreten.

__________________
Daniel Richter
Immer ein Besuch wert: TVBlogger.de - Aktuelle Nachrichten aus der Welt des Fernsehens
  #24  
Alt 24.04.2004, 13:09
Benutzerbild von Luki
Administrator
 
Registriert seit: 02.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 489
ich würde es zu schade finden, wenn eine Community auf einmal einen genativen Touch durch Diskussinen dieser Leute bekommt..

Wichtig auf jeden Fall:
- stark aufpassen, das das nicht überhand nimmt
- klare Forenregeln d.h. es gibt auch bei uns in Deutschland Gesetze die bestimmtes Praktizieren solcher Themen strikt verbieten und das würde ich übernehmen!! (muss dich halt rechtlich mal schlau machen!)

  #25  
Alt 25.04.2004, 12:04
Benutzerbild von Daniel Richter
TVBlogger
 
Registriert seit: 07.2003
Ort: Wilhelmshaven
Beiträge: 2.110
Das mache ich ja auch. Nur wenn man sich erstmal mit den Gesetzen auseinander gesetzt hat weiß man, dass sie gar nicht so straff sind, wie sie aussehen.
Man kann gar sagen, dass auf der Ebene viel erlaubt ist. Für meinen Geschmack zu viel! Das wissen nur die meisten nicht, die mir hier die Tipps geben.

__________________
Daniel Richter
Immer ein Besuch wert: TVBlogger.de - Aktuelle Nachrichten aus der Welt des Fernsehens
Antwort


Stichworte
-

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche gute Foren zum Thema... metalive Projektvorstellung und Bewertung 9 10.03.2008 18:45
Überblick über deutsche und englische Foren Papa Echo Projektvorstellung und Bewertung 3 28.01.2008 14:57
Mitmachen: Die schönsten Foren MrNase Web Design und Grafik 70 09.09.2007 10:33
Suche CMS für mehrere versch. Foren DreamFlasher Blog, CMS, Wiki und Sonstige 6 03.01.2005 17:13
Foren einer Kategorie zuweisen Daniel Richter Programmierung und Datenbanken 7 06.09.2003 09:47






1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24