Zur Boardunity Forenstartseite

Zurück   Boardunity Ratgeber Forum » Sonstiges » Boardunity-Talk

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten
  #1  
Alt 02.03.2008, 16:30
Benutzerbild von gfc
gfc gfc ist offline
Parkrocker.net
 
Registriert seit: 07.2006
Beiträge: 257

Sinkende Motivation an Forumsspenden


Ich weiss ja nicht, wie es bei euren Foren ausschaut, aber bei meinem seh ich grad eine sehr bedrückende Entwicklung. Und zwar sinkt die Motivation der Benutzer stetig, sich in irgendeiner Form finanziell am Forum zu beteiligen.

Vielleicht vorneweg: ich hab mit dem Forum nie Geld gemacht, das war nie das Ziel und sollte es auch nie sein. Aber seit wir anno 2005 auf einen eigenen Server gezogen sind, schaute es zuerst relativ gut aus. Den ca. 500 Euro Ausgaben pro Jahr standen 200 Euro an Spenden und nochmals etwa 100 Euro an Ertrag aus Affiliate-Programmen entgegen.

Dann sank die Spendenbeteiligung auch schon in den Jahren 2006, wir konnten es aber via Eventim-Affiliate Programm aufwiegen, ja waren sogar teils Richtung schwarzer Null unterwegs. Aber jetzt wurden einerseits die Server teurer (Stromkosten), andererseits haben die User absolut keine Lust mehr auf Spenden ans Forum, andererseits bricht der Affiliate-Shop zusammen. Es ist traurig, sogar die eigenen Mods kaufen nicht mehr im Affiliate-Shop ein, obwohls gleich teuer ist wie sonst wo. Aus "Bequemlichkeit" halt.

Wie sieht's bei euch aus? Seht ihr dieselbe Entwicklung? Oder mach ich irgendwas falsch?
  #2  
Alt 02.03.2008, 18:20
Mitglied
 
Registriert seit: 02.2006
Beiträge: 475
Ich kann es nur schwer mit Zahlen belegen aber gefühlsmäßig würde ich dir recht geben. Während früher häufiger mal gefragt wurde ob Spenden benötigt werden, muss heute schon der Wink mit dem Zaunpfahl erfolgen.

Ich denke diese Entwicklung hat maßgeblich mit dem s.g Web 2.0 Einzug gehalten. Keineswegs möchte ich eine Nostalgiewelle nach der guten alten Zeit lostreten aber früher war es ganz Selbstverständlich, dass auch größere Communitys privat betrieben wurden und gelegentlich Unterstützung benötigten. Heute stehen hinter den großen Community-Projekten meist Firmen und die Nutzer sind es gewohnt allenfalls mit Werbung belästigt zu werden, der Gedanke ein Projekt könnte mal an der Finanzierung scheitern ist sehr weit weg gerückt. Diese Entwicklung überträgt sich natürlich auch auf die klassische Forenszene.

Sicher gab es auch früher große kommerzielle Portale wie web.de oder yahoo aber diese unterschieden sich in der Aufmachung klar von den privaten Projekten. Heute versuchen aber selbst große Projekte wie StudiVZ mit riesigen Konzernen im Hintergrund auf "du" und locker rüberzukommen.
Wer sich hier nicht groß interessiert fragt schon weshalb StudiVZ kostenlos ist und ein xbeliebiges Forum nicht, obwohl doch überall die Admins so mit Vornamen etc. daher kommen.

Ist jetzt natürlich nur ein Gedankenansatz von mir.

  #3  
Alt 02.03.2008, 18:26
Mitglied
 
Registriert seit: 03.2008
Beiträge: 20
Da ich neu hier bin, klärt mich mal jemand auf, was bzw. wo ist denn ein Affiliate-Shop? Nicht, dass ich etwas kaufen würde - liegt aber nur daran, dass ich pleite bin - aber wo kann man sich das denn mal ansehen?

Und was Spenden angeht, ich hoffe, du findest in diesem Thema irgendwelche Denkansätze, um die Spendenfreudigkeit auf Vordermann zu bringen. Eins meiner liebsten Foren musste mal schliessen, weil es sich den ganzen Betrieb nicht mehr leisten konnte. Erst dacht ich mir "ach, wird schon nicht soviel kosten" aber schwupps nach einem halben Jahr war das Forum weg. Man denkt sich als normaler User gar nicht, wieviel Geld hinter einem gut gehenden Forum steckt.

Vielleicht fällt dir eine Spendenaktion ein, mit der du den Usern etwas Geld entlocken kannst. Zögere nicht, eine grosse Aktion daraus zu machen. Ich halt dir wirklich die Daumen, dass dir das gelingen wird. Gib nur nicht zu schnell auf.

  #4  
Alt 02.03.2008, 21:04
Benutzerbild von gfc
gfc gfc ist offline
Parkrocker.net
 
Registriert seit: 07.2006
Beiträge: 257
Zitat:
Zitat von sweetkissy Beitrag anzeigen
Da ich neu hier bin, klärt mich mal jemand auf, was bzw. wo ist denn ein Affiliate-Shop? Nicht, dass ich etwas kaufen würde - liegt aber nur daran, dass ich pleite bin - aber wo kann man sich das denn mal ansehen?
Ein Affiliate-Shop ist ein Shop, den man via Partner auf seiner Seite betreibt. Das Partner kriegt Werbung und Umsatz, man selbst Provision. Bei mir sieht das u.a. so aus:

Bands, News, Infos, Forum - Rock im Park - Parkrocker.net - Rock im Park Tickets

Bands, News, Infos, Forum - Rock im Park - Parkrocker.net - CD/DVD/Medien-Shop

Zitat:
Und was Spenden angeht, ich hoffe, du findest in diesem Thema irgendwelche Denkansätze, um die Spendenfreudigkeit auf Vordermann zu bringen. Eins meiner liebsten Foren musste mal schliessen, weil es sich den ganzen Betrieb nicht mehr leisten konnte. Erst dacht ich mir "ach, wird schon nicht soviel kosten" aber schwupps nach einem halben Jahr war das Forum weg. Man denkt sich als normaler User gar nicht, wieviel Geld hinter einem gut gehenden Forum steckt.
Jup, ich mein 60 Eur pro Monat kostet allein der Server, vBulletin ist auch nicht gratis, die Domains auch nicht. Da läppert sich was zusammen. Da war ich froh, dass wir letzte Saison gegen 400 Eur Provision gemacht haben, aber diese Saison ist's eher bei geschätzten 150..

Die Differenz trägt man halt als Betreiber. Und an sich kann ich's mir leisten, ich kann damit leben, dass ein Hobby halt auch Geld kostet. Aber früher hatte ich das Gefühl, dass es kein Problem war, Spenden zu sammeln und zwar reichlich, auch wenn man dazumals kaum einen Viertel der jetzigen Benutzer hatte.. da gab halt jeder mal 20 Eur ans Forum dran, damit konnte die Lücke grösstenteils geschlossen werden.

Und heute krieg ich zu hören, dass man nicht via meinen Affiliate-Shop bestellen will, weil man halt zu faul ist oder weil der halt 5 Eur Versandkosten aufschlägt, was der Tickethändler vor Ort nicht macht..

Und das depremiert irgendwie ..

  #5  
Alt 03.03.2008, 20:28
Mitglied
 
Registriert seit: 12.2007
Ort: Thüringen
Beiträge: 14
Zitat:
Zitat von Wulfnoth Beitrag anzeigen
Ich denke diese Entwicklung hat maßgeblich mit dem s.g Web 2.0 Einzug gehalten. Keineswegs möchte ich eine Nostalgiewelle nach der guten alten Zeit lostreten aber früher war es ganz Selbstverständlich, dass auch größere Communitys privat betrieben wurden und gelegentlich Unterstützung benötigten. Heute stehen hinter den großen Community-Projekten meist Firmen und die Nutzer sind es gewohnt allenfalls mit Werbung belästigt zu werden
Das ist ein guter Denkansatz - darauf war ich bislang noch gar nicht gekommen.

Was ich darüber hinaus denke: Es ist eine Frage des Angebots. Das Web ist mittlerweile nahezu überschwemmt mit Communitys und Themenseiten. Der Nutzer identifiziert sich zwischenzeitlich wohl auch nicht mehr mit (s)einer Community, mit einer Seite oder einem Projekt, sondern ist Teil mehrerer Communitys, will überall angemeldet, erreichbar und bekannt sein. Warum soll er für eine von zwanzig Communitys, durch die er sich täglich bewegt, etwas spenden oder aufwenden? Ist sie verschwunden, hat er noch neunzehn andere, und neue kommen immer wieder hinzu. Seine Freunde, die auf der verschwundenen Community ebenfalls nicht mehr erreichbar sind, findet er woanders ebenso. Früher fokussierte sich der Nutzer auf eine einzelne Community, die ihm dann auch am Herzen lag, für die er sich eingesetzt hat, die er weiterempfohlen hat und für die er unter Umständen vielleicht auch gespendet hätte. Heute ist es ihm gleich.

Ich denke, wirkliche Nutzerunterstützung erfahren nur noch Communitys, mit denen sich der Nutzer identifiziert - die also einzigartig für ihn sind (weil andere Communitys ihm nicht bieten, was er dort findet) oder die so speziell sind, dass es keine andere Community gibt, die diesen Themenbereich abdeckt. Je mehr Communitys im Web sind, um so unwahrscheinlicher wird es, dass eine Community einzigartig ist oder bleibt.

Das Web ist gleichgültiger geworden. Projekte kommen, Projekte werden verkauft und gekauft, Projekte gehen. Das alles in einer solchen Regelmäßigkeit, dass es den Nutzer einfach nicht mehr zu Gedanken anregt. Im Moment drängt eine VZ nach der anderen in die Nutzergunst, was ist dann schon dabei, wenn eines von tausend anderen Projekten in Geldnot gerät.

Schade eigentlich.

Grüsse
Mondschatten

  #6  
Alt 03.03.2008, 21:10
Benutzerbild von phor
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 91
Naja, Foren gibts wie Sand am Meer. Dafür zu zahlen fällt keinem mehr ein. Dass Foren mit richtig guten, interessanten Leuten, die gute Beiträge schreiben, aber mehr als rar sind sieht keiner. Dafür ist man heutzutage zu obeflächlich. Wie eben in den meisten Bereichen.

  #7  
Alt 07.04.2008, 14:45
Mitglied
 
Registriert seit: 04.2008
Beiträge: 13
Was mir sofort aufgefallen ist und eine mögliche Ursache sein könnte, dass man über deinen Shop nicht in unbekannte Alben reinhören kann. Somit muss man erst mal zu Amazon.de wechseln, dort reinhören und dann bestellt man auch gleich dort und nicht wieder bei dir. Vielleicht hilft's.

  #8  
Alt 16.04.2008, 13:21
Mitglied
 
Registriert seit: 08.2007
Beiträge: 9
Wenn Du das Forum als Hobby betreibst, frage ich mich warum sollen Andere für Dein Hobby spenden?

Ich behaupte mal, dass es möglich ist jedes Forum durch etwas Werbung finanzieren zu können.
Dabei muss die Werbung noch nicht einmal für eingeloggte User, sondern nur für Forum-Gäste sichtbar sein.
Vorraussetzung ist natürlich das entsprechend Traffic vorhanden ist, aber davon gehe ich bei einem eigenen Server aus.

Vorteil: keine Abhängigkeit von Spenden.
Einziger Nachteil dabei: Es wäre dann nicht mehr möglich das Forum im Rechtssinn "als Hobby zu führen".

Antwort


Stichworte
-

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Gehe zu






1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24