Zur Boardunity Forenstartseite

Zurück   Boardunity Ratgeber Forum » Sonstiges » Onlinerecht, Datenschutz und Sicherheit

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten
  #1  
Alt 10.11.2007, 19:56
Special operations
 
Registriert seit: 11.2007
Ort: Cetaganda
Beiträge: 7

Forenschließung aufgrund unklaren rechtlichen Situation


Hallo! Ich hoffe ich bin richtig hier...

Also ich lese letztens bei vielen Foren, dass sie wegen rechtlichen unklarheit schließen:

Es steht dort mehr oder weniger wie hier:
Zitat:
Liebe Eragon-Fans,

aufgrund der aktuell sehr schwierigen rechtlichen Situation für deutsche Community-Sites, Foren, Wiki's usw., sehen wir uns leider dazu gezwungen, Eragon-Fans.de zu deaktivieren.

Wir bedauern, dass dieses nötig wurde und danken euch allen - Euch, die ihr Eragon-Fans.de erst zu dem gemacht habt, was es war.
Langsam kriege ich Zittern und Angst. Habe ich da was verpasst? Was kann damit gemeint sein?
Vieleicht weiß einer, woran das liegt?

Ich bin selbst Administrator bei einer Geschichtenseite.

LG Michael
  #2  
Alt 10.11.2007, 20:59
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Hallo!
Magst gleich die seitenlangen Infos dazu, oder würde dir auch die Kurzform reichen?

  #3  
Alt 10.11.2007, 23:39
Special operations
 
Registriert seit: 11.2007
Ort: Cetaganda
Beiträge: 7
Je ausführlicher desto besser, aber Links werden auch reichen wenn es schon irgendwo steht

Danke

  #4  
Alt 11.11.2007, 09:15
FN'ler ;-)
 
Registriert seit: 05.2004
Beiträge: 65
Forenhaftung - Google-Suche

__________________
Rene Welz
www.forennews.de
  #5  
Alt 11.11.2007, 10:20
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
So ist es, Rene!

Daher sich einfach durch die Links und Artikel kämpfen. Es ist eben schwer was dazu zu sagen, da es unterschiedliche Urteile gibt, auch die Haftungen für Betreiber oft anders interpretiert werden von Gerichten, folglich von Leuten erst recht. Der 1. Link versucht die Situation noch einigermaßen zu erklären – einigermaßen.

Ansonsten Google zunächst als Anwalt nehmen, und Begriffe wie „Forenhaftung“ oder „Urteile Foren“ etc eingeben. Anwälte würde ich erst gar nicht fragen in dem Fall. Die wissen selber meist einen Schei... – schon gar nicht wissen sie wie ein Urteil bei irgendeinem Gericht ausgehen kann. Gerichtsstand HAMBURG ist allgemein als „heißes Pflaster“ gegen Foren & Co bekannt.

Forenhaftung: 7 Fragen zum Supernature-Urteil

Supernature-Forum

Das virtuelle Hausrecht

  #6  
Alt 11.11.2007, 15:32
Special operations
 
Registriert seit: 11.2007
Ort: Cetaganda
Beiträge: 7
Hallo! Vielen dank für die Antworten, aber diese Problematik ist mir schon bekannt wegen Haftung. Das war ja in der Vergangenheit mehr oder weniger sehr umstritten.

Die Sache ist, dass die von mir gemeinte Foren erst vor Kurzem diesen Schritt getan hatten und diese Foren waren nciht klein - über 1000 Mitglieder und ganz viele Posts. Weiterhin befassen sie sich zum größten Teil mit Geschichten, wo Mitglieder die Geschichten veröffentlichen und es so oder so geschaut wird, dass keine Beleidigungen oder Rechtsverletzungen aufkommen. Tun wir bei uns auch sofort löschen, wenn wir davon Kenntnis erlangen, dass ein User einen anderen Beleidigt.
Die Schließungen kamen aber verdächtig zur gleichen Zeit, obwohl die Urteile über Haftung schon seit mindestens halben Jahr bekannt sind. Und die Begründungen sind ja wie in meinem ersten Beitrag zu sehen ist, recht eindeutig. Daher frage ich mich was sich cda getan hat oder das ein großer Zufall ist, dass die Betrieber gerade jetzt für die Schließung entschieden haben ....

LG Michael

  #7  
Alt 11.11.2007, 17:55
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Zitat:
Zitat von MichaelFaust Beitrag anzeigen
Daher frage ich mich was sich cda getan hat oder das ein großer Zufall ist, dass die Betrieber gerade jetzt für die Schließung entschieden haben ....

LG Michael
Das wundert mich jetzt allerdings selber. Kann gut möglich sein, dass bereits irgendwo ein weiteres Urteil ergangen ist, welches vielleicht noch gar nicht so bekannt ist. ZUFALL kann aber auch dahinter stehen.

Am besten wäre, du fragst einfach mal mind. ZWEI Admins dieser Foren direkt (per Mail oder so), was der wahre Grund war. Wenn du dann was Näheres weißt, sei so nett und berichte in diesem Thread.

Grüße!

  #8  
Alt 12.11.2007, 22:43
Benutzerbild von codethief
Visionär
 
Registriert seit: 09.2003
Beiträge: 803
Ich denke mal, das Telemediengesetz spricht inzwischen eine recht eindeutige Sprache.

  #9  
Alt 12.11.2007, 23:02
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Das tut es, wie ich sehe.
Die wenigsten werden vielleicht gar nicht wissen, SEIT WANN es in Kraft ist, bzw., dass es diese überhaupt gibt ( ) ...
Zitat:
Das G wurde als Artikel 1 des G v. 26.2.2007 I 179 vom Bundestag beschlossen. Es ist gem. Art. 5 Satz 1 dieses G iVm Bek. v. 1.3.2007 I 251 am 1.3.2007 in Kraft getreten.
Und damit hat sich auch jeder DEUTSCHE Staatsangehörige danach zu richten, und das wär's gewesen.

Warum viele dennoch den Laden (sicherheitshalber) lieber zudrehen, weil ja dennoch so einige Dinge unklar sind. Das hat z. B. damit zu tun, das (deutsche) Richter erwähnt haben, dass EGAL wie viele Postings etc täglich gemacht werden, der Betreiber diese zu überwachen hat, und "wir können so viele ja nicht überprüfen wegen zu wenig Personal und so ..." interessiert die Richter nicht. Die meinen, dann darf halt etwas nicht so groß werden ... ( ). Das kann aber nicht sein, weil dann müssten z. B. Unternehmen wie Google (sind ja auch nur ein Portal) schon x-Mal verurteilt worden sein, weil sie Inhalte bereit stellen, die ja gegen Gesetze verstoßen könnten ...

Na ja, was soll ich schon sagen. Ich bin ja kein Deutscher. Ich komme ja aus Tichuana, also kratzt mich das nicht wirklich (vorläufig).

  #10  
Alt 13.11.2007, 20:30
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Oops, bin jetzt gerade wieder über jenen Artikel gestolpert, der es meiner Meinung nach am besten auf den Punkt bringt:

Supernature-Forum geht beim LG Hamburg baden

Das ganze „Problem“ ist eben darin offenbar zu finden:
Zitat:
Forenbeiträge sind journalistisch-redaktionelle Inhalte im Sinne des § 54 RfStV.
Wer hätte das gedacht?
Tja, und die Kommentare zu dem Artikel, die bringen es aber auch auf den Punkt …

  #11  
Alt 14.11.2007, 07:14
Special operations
 
Registriert seit: 11.2007
Ort: Cetaganda
Beiträge: 7
Das ist schon alles krass. Aber man kann den Distanzierungssatz von der Forensoftware bei jedem Beitrag automatisch anzeigen lassen. Muss man halt nur Templates editieren

Das wäre doch kein Grund zur Schließung

LG Michael

  #12  
Alt 14.11.2007, 10:36
Mitglied
 
Registriert seit: 10.2007
Beiträge: 138
Zitat:
Zitat von MichaelFaust Beitrag anzeigen
Das wäre doch kein Grund zur Schließung
Na eh nicht. Besorgst dir halt (wie beschrieben) einen Presse-Ausweis ...

  #13  
Alt 02.03.2008, 15:56
Mitglied
 
Registriert seit: 03.2008
Beiträge: 20
Ein Forum zu betreiben ist ja bei dieser Abmahngier immer schwieriger geworden. Ich habe zwar selber nie ein Forum geleitet, aber ich merks bei den Leuten, die ein Forum betreiben, wo ich moderiere, dass man auf immer mehr Sachen schauen muss.
Natürlich, Beleidigungen und sonstige offensichtliche Sachen, die man entfernen soll, zu entfernen ist ja logisch und das zu verfolgen ist auch richtig. Bloss, nur weil jemand etwas über eine Firma schreibt und diese Firma das nicht gut findet, gleich den Betreiber haftbar zu machen obwohl er sich gleich darum gekümmert hat, find ich dann schon ein wenig sehr unfair. Mittlerweile gibt es ja schon Seiten, wo allein die Kommentarfunktion von News schon deaktiviert wird. Die Lage wird ja immer unsinniger.

Antwort


Stichworte
-

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Gehe zu






1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24