Zur Boardunity Forenstartseite

Zurück   Boardunity Ratgeber Forum » Sonstiges » Onlinerecht, Datenschutz und Sicherheit

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten
  #1  
Alt 10.03.2006, 07:18
Benutzerbild von MrNase
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: /
Beiträge: 2.628

Firstload.de - Ungenutzt, trotzdem Geld bezahlen?!


Huhu zusammen!

Hab grad mal einen Blick auf meinen Kontoauszug geworfen und einen ziemlich unerfreulichen Posten entdeckt.

Irgendjemand von Firstload.de hat knapp 60 EUR von meinem Konto abgebucht. Der Witz an der Sache: Ich hatte bis zu dem Kontoauszug noch nichts von dieser 'Firma' gehört und schon garnicht deren Angebote wahrgenommen.


Meine Bank bucht diesen Betrag gerade zurück aber trotzdem bleibt die Suche nach der Ursache.


Eine Möglichkeit könnte sein, dass jemand meine Kontodaten missbraucht hat da sie auf der Spendenseite von Pagodentreff.de öffentlich zugänglich sind.
Dann stellt sich mir aber die Frage warum das so einfach geht?!
Mit deren Support stehe ich schon in Kontakt um weitere Informationen zu erhalten allerdings glaube ich kaum das man mit mir kooperieren wird um den tatsächlichen Täter zu fassen.


Habt ihr schonmal ähnliche Erfahrungen gemacht? Wie wehrt man sich da am besten?
  #2  
Alt 10.03.2006, 07:50
Benutzerbild von Jan Stöver
Boardunity Team
 
Registriert seit: 12.2003
Ort: Lübeck
Beiträge: 2.323
Die fordernde "Vertragspartei" muss dir in diesem Fall nachweisen, dass ihnen von deiner Seite aus eine, auf den Vertragsschluß gerichtete, Willenserklärungen vorliegt. Diese muss zwar von beiden Seiten aus einvernehmlich vorliegen, jedoch denke ich kaum, dass die eine solche Frage verneinen würden.

Ein ähnlicher Fall ist hier beschrieben: http://www.frag-einen-anwalt.de/Unbe...en__f3396.html

Generell ist - zumindest für eine unverbindliche Erstberatung - die Anlaufstelle http://www.frag-einen-anwalt.de Gold wert. Solltest du über eine Privatrechtsschutzversicherung verfügen oder aus bestehenden Rechtsschutzverträge deiner Eltern partizipieren können, rate ich so oder so zu einer Rechtsberatung. Auf oben genannter Seite bekommt man für recht kleine "Einsätze" eigentlich immer eine gute Erstberatung und kann eine kostenlose Nachfrage erstellen.

Direkt zu den Experten für Internet- und Computerrecht geht es hier: http://www.frag-einen-anwalt.de/Inte...recht__r4.html

Halte uns ma lauf dem Laufenden.

__________________
Jan Stöver
  #3  
Alt 10.03.2006, 09:05
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2004
Beiträge: 161
Ich habe so eine Überweisung über knapp 400.- EUR gehabt. Die Bank hat aber das Ganze bemerkt (Es kam eine Überweisung per Post an mit einer offensichtlich gefälschten Unterschrift). Ich werde nächste Woche Anzeige erstatten. Auch ich habe zweck Spenden zur Unterstützung meines Forums meine Bankdaten öffentlich gemacht.

Viele Grüße
hj

  #4  
Alt 10.03.2006, 12:37
Benutzerbild von MrNase
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: /
Beiträge: 2.628
Bislang fordert Firstload.de nichts, ausser meine Mithilfe bei der Aufklärung der Situation und da helfe ich natürlich so gut ich kann da ich mir persönlich nichts zu schulden hab kommen lassen und selber gerne wissen möchte was da abgeht.

Meine geringe Vorsicht bei der Verbreitung meiner Kontoinformationen könnte man mir zum Vorwurf machen aber der Missbrauch dieser Daten ist doch schon recht dreist und damit hätte ich nicht gerechnet.

Sollte Firstload wirklich mit weiteren Informationen auf mich zukommen wird betreffende Person eine Anzeige erhalten. Dies setzt natürlich voraus das diese Person mit ihrem Namen die Registrierung durchgeführt hat und davon gehe ich mal nicht aus.

Sollte die Situation ungeklärt bleiben hoffe ich auf Schadensbegrenzung seitens Firstload und da werde ich, sollte die Schuld und vor allem die Kosten auf mich zukommen, andere Register ziehen da ich mich da dann auf die von Jan angeführten Punkte berufen kann.

  #5  
Alt 10.03.2006, 14:25
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2004
Beiträge: 161
Zitat:
Zitat von MrNase
Meine geringe Vorsicht bei der Verbreitung meiner Kontoinformationen könnte man mir zum Vorwurf machen aber der Missbrauch dieser Daten ist doch schon recht dreist und damit hätte ich nicht gerechnet.
Kontodaten sind ja eigentlich nicht wirklich etwas sehr geheimes.

Viele Grüße
hj

  #6  
Alt 14.03.2006, 14:14
Benutzerbild von MrNase
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: /
Beiträge: 2.628
Ich mache mich nun auf dem Weg zur Polizei. Heute wurden nochmal knapp 180 EUR für 3 Pakete abgebucht.

  #7  
Alt 18.03.2006, 14:44
Linuxfanatiker
 
Registriert seit: 10.2005
Ort: Innnsbruck
Beiträge: 165
Naja Firstload ist mir nicht neu:

http://www.netzwelt.de/news/72206_1-...r-aus-dem.html
http://www.netzwelt.de/schadensfaelle/index.html
Bin zu faul alle links zu posten das sind sooooooo viele


Aber das die jetzt so anfangen ist die Spitze


Geändert von michi50 (18.03.2006 um 19:31 Uhr).
  #8  
Alt 21.03.2006, 17:27
Mitglied
 
Registriert seit: 01.2004
Ort: Innsbruck/Österreich
Beiträge: 343
Wenn ich diese Vorkommnisse sehe, finde ich allgemein, dass Bankeinzug eine risikoreiche Sache ist. Im Prinzip ist es doch wirklich eigenartig, dass jeder einfach so Geld von einem fremden Konto abbuchen kann. Vielleicht sollte die Sache mit den Einzugsermächtigungen strenger gehandhabt werden (z.B. persönliche Zustimmung des Kontoinhabers,...).

  #9  
Alt 21.03.2006, 18:57
Benutzerbild von MrNase
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: /
Beiträge: 2.628
Der Meinung bin ich auch. Es hat mich wirklich geschockt wie einfach es doch ist auf Kosten anderer shoppen zu gehen.

So unkompliziert es für den Besitzer des Kontos ist wenn er online etwas bezahlen möchte, man sieht ja was man vom Segen der Technik hat.

  #10  
Alt 30.03.2006, 12:01
Benutzerbild von MrNase
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: /
Beiträge: 2.628
Ich will mal das Thema wieder hervorholen.

Also, 'mein' (es war ja nie meiner) Firstload-Account wurde nach Vorzeigen der Bestätigung über die Erstellung einer Anzeige gesperrt und man wird ein Auge drauf haben ob in Zukunft nochmal meine Daten verwendet werden.
Alles weitere macht die betroffene Firma nun mit der Staatsanwaltschaft aus. Für mich heisst es also: nochmal Glück gehabt.

  #11  
Alt 03.04.2006, 17:09
neues Mitglied
 
Registriert seit: 09.2005
Beiträge: 6
Hallo zusammen!

Dieser beitrag hat nichts mit Firstload.de zu tun, passt aber wegen der Bankeinzugsproblematik.
@Mods/Admins: Wenns nicht passt bitte verschieben oder löschen.

Zur Sicherheit von Bankeinzug ganz allgemein:
Kürzlich habe ich die Kontodaten für den Einzug meiner Telekomrechnung geändert, die Kosten gehen von einem komplett anderen Konto ab. Dafür bin ich zur Telekom marschiert, habe denen gesagt, was sie eingeben sollen und durfte dnn wieder abmarschieren, eine Unterschrift oder sonstige Verifizierung wurde nicht verlangt.
Kurz darauf kam ein Brief von der Telekom, dass die angegebenen Daten nicht stimmen würden und sie den Banzeinzug nicht weiter fortführten, inklusive Überweisungsträger mit 1€ Mahngebühren.
Wir schoben das auf die fehlende Unterschrift, da uns das dann wieder aufgefallen ist.
Also habe ich bei der Telekom angerufen und gefragt, ob das denn seine Richtigkeit habe (natürlich auch, um die Kontodaten nochmal zu übermitteln) und dort wurde mir gesagt, dass eine Änderung der Kontodaten nicht unterschrieben werden müsse, sonst wäre das ja z.B. auch per Telefon nicht möglich. Das bedeutet, dass ich jederzeit eine völlig fremde Bankverbindung angeben könnte, ohne das verifizieren zu müssen.

Schönen Gruß,

Martin

  #12  
Alt 05.04.2006, 11:04
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2004
Beiträge: 161
Ich hatte gestern eine Abbuchung über knapp 60.- Euro von save.tv auf meinem Konto. Heute Morgen bin ich auf die Bank marschiert und habe die Abbuchung rückgängig machen lassen. Save.tv habe ich angeschrieben. Mal schauen wie die reagieren.

Viele Grüße
hj

  #13  
Alt 05.04.2006, 14:59
Benutzerbild von Jan Stöver
Boardunity Team
 
Registriert seit: 12.2003
Ort: Lübeck
Beiträge: 2.323
Ich weiß nicht mehr aus dem Kopf welche Bank das war oder ob das evtl. alle Banken anbieten. Es ist aber bei einigen Instituten möglich, Unterkonten einzurichten, auf denen man nur Überweisungen empfangen kann. Ein Transfer von diesem Konto runter ist nur auf das Oberkonto möglich.

__________________
Jan Stöver
  #14  
Alt 05.04.2006, 15:56
Benutzerbild von MrNase
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: /
Beiträge: 2.628
Zitat:
Zitat von hjmaier
Ich hatte gestern eine Abbuchung über knapp 60.- Euro von save.tv auf meinem Konto. Heute Morgen bin ich auf die Bank marschiert und habe die Abbuchung rückgängig machen lassen. Save.tv habe ich angeschrieben. Mal schauen wie die reagieren.

Viele Grüße
hj
Save.tv sagt mir nur im Zusammenhang mit TVBlogger.de etwas..
Der Dienst schaute anfangs ganz gut aus, dachte allerdings er wäre bis zum gewissen Grad kostenlos. Hast du dich da registriert oder ist es wie bei mir?

  #15  
Alt 06.04.2006, 09:55
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2004
Beiträge: 161
Zitat:
Zitat von MrNase
Save.tv sagt mir nur im Zusammenhang mit TVBlogger.de etwas..
Der Dienst schaute anfangs ganz gut aus, dachte allerdings er wäre bis zum gewissen Grad kostenlos. Hast du dich da registriert oder ist es wie bei mir?
Es ist wie bei dir. Von dem Dienst habe ich auch erst durch die Abbuchung erfahren. Heute habe ich Strafanzeige erstattet.

Viele Grüße
hj

  #16  
Alt 06.04.2006, 11:19
Benutzerbild von MrNase
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: /
Beiträge: 2.628
Die Strafanzeige wird nicht sonderlich viel bringen..
Diese Firmen haben oftmals garkein Interesse den wahren Übeltäter zur Strecke zu bringen. Ich war gestern wieder auf der Dienststelle und die Dame von Firstload hat sich noch nicht dort gemeldet um Daten wie z.B. die IP bereitzustellen.

Einen Vorteil hats allerdings: Die Rückbuchung und Kündigung kann durchgesetzt werden. Ich habe die befürchtung eine nette eMail wird, wie bei mir auch, in deinem Fall nichts ausrichten können da sie dir ja nicht glauben schenken müssen.

  #17  
Alt 06.04.2006, 12:58
Mitglied
 
Registriert seit: 07.2004
Beiträge: 161
Mir ist das eigentlich relativ egal. Es ist denen ihr Geld, das ihnen durch die Lappen geht. Wenn das öfter passiert gehe ich halt zum Anwalt.

Viele grüße
hj

  #18  
Alt 06.04.2006, 20:45
neues Mitglied
 
Registriert seit: 09.2005
Beiträge: 6
Hallo zusammen,

Zitat:
Zitat von Jannefant
Ich weiß nicht mehr aus dem Kopf welche Bank das war oder ob das evtl. alle Banken anbieten. Es ist aber bei einigen Instituten möglich, Unterkonten einzurichten, auf denen man nur Überweisungen empfangen kann. Ein Transfer von diesem Konto runter ist nur auf das Oberkonto möglich.
klingt sehr sinnvoll, sollte man sich nach erkundigen, ob das alle Banken anbieten.

Schönen Gruß,

Martin

  #19  
Alt 09.04.2006, 00:55
Mitglied
 
Registriert seit: 02.2006
Beiträge: 12
Hi,

ich hatte mal, Zwecks Adsense-Schecks (die wurden dort damals kostenlos eingelöst) ein Tagesgeldkonto bei Amex (gibts alles nicht mehr, wurde von Comdirect übernommen). Auf dieses Konto konnte man nur einzahlen und nur auf ein vorher spezifiziertes Konto überweisen.

Ich habe dieses Konto eine zeitlang als Spendenkonto genutzt und die Daten auch in meinem Forum öffentlich angegeben.

Es hat nicht lange gedauert, da kamen die ersten falschen Abbuchungen. In der Regel handelte es sich um irgendeinen Webspace-Kram. Ich gehe davon aus, dass die Masche die ist, dass Leute, die was Illegales machen wollen und Webspace brauchen, eben irgendwelche plausiblen Kontodaten brauchen, die sie angeben können. Da die Prüfung etc auch bei den Providern sicher eine Weile dauert, haben diese Leute in Verbindung mit einem Internet-Café für einige Tage einen kostenfreien Premnium-Webspace ... soviel zu meiner Theorie.

Jedenfalls habe ich dann bei Amex angerufen, und die meinten, dass die Abbuchungen aus technischen Gründen erstmal gemacht werden müssten, das Geld aber unverzüglich zurückgebucht würde. Hat auch gestimmt, war ja auch ein Konto, von dem nichts angebucht werden kann. Auf meine Frage, ob man diese Versuche verfolgen solle, kam die Antwort: Es ist ja kein Schaden entstanden.

Ich denke, das wird in den meisten Fällen so sein, dass wenn der Schaden fehlt auch eine Anzeige wenig nützen wird.

Kai

  #20  
Alt 05.12.2006, 11:00
Benutzerbild von MrNase
Mitglied
 
Registriert seit: 06.2003
Ort: /
Beiträge: 2.628
Die Mühlen der Justiz mahlen langsam aber sie mahlen..
Heute lag ein Brief der Staatsanwaltschaft auf meinem Schreibtisch, das Ermittlungsverfahren wurde als Strafsache von der Staatsanwaltschaft Wien übernommen.

Der im Schreiben genannte Name ruft bei Google viele Suchergebnisse auf und ich bin wohl nicht der einzige.. Naja hoffentlich bekommt Herr V. F. diesmal einen kleinen Denkzettel.

  #21  
Alt 05.12.2006, 18:43
Mitglied
 
Registriert seit: 09.2005
Ort: Ulm
Beiträge: 109
Hatte das Problem auch erst kürzlich im Strohhalm (strohhalm.org | Online-Bezahlsysteme ). Firstload ist nicht der einzige Anbieter, der offensichtlich nicht in der Lage ist, die Identität des Kontoinhabers zu prüfen. Dabei macht Paypal das doch recht einfach vor.

Aber Firstload macht mir den Eindruck, als wäre es ihnen egal. Das einzige, das hilft, ist eine Strafanzeige, mehr leider nicht.

Wurstbrot

  #22  
Alt 12.12.2006, 11:31
Benutzerbild von vampirelady
neues Mitglied
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 2

firstload.de


halli hallo
neu hier bin! *wink*
also, mir is das jetzt auch passiert, dass mir 94 euro von meinem konto abgebucht worden sind.
ich kenne diese firma nicht und habe auch nie was damit zu tun gehabt! hab mir das geld natürlich zurück buchen lassen, vorige woche hatte ich dann einen brief vom inkasso büro im postkasten liegen. ich versuche diese firma schon seit einiger zeit zu erreichen, leider ohne erfolg!
kann mir wer sagen, was ich da jetzt am besten machen kann?
wäre sehr dankbar für hilfe!

lg, vampi
  #23  
Alt 12.12.2006, 11:55
Benutzerbild von Jan Stöver
Boardunity Team
 
Registriert seit: 12.2003
Ort: Lübeck
Beiträge: 2.323
Zur Polizei und Strafanzeige gegen die Firma stellen. Den Antrag dann auch entsprechend an das Inkassounternehmen, da sie die Mahnung bis zur Entscheidungsfindung aussetzen müssen. Ansonsten läuft die Mahnung weiter und du riskierst einen Eintrag in die Schufa.

__________________
Jan Stöver
  #24  
Alt 12.12.2006, 12:16
Benutzerbild von vampirelady
neues Mitglied
 
Registriert seit: 12.2006
Beiträge: 2
ist mir schon klar, dass ich das machen kann, aber die firmen können doch leicht meine daten fälschen, oder nicht? ich meine, wenn die schon an meine adresse und vorallem an meine kontonummer gekommen sind, wird das ein kinderspiel für die sein, daten zu fälschen und zu behaupten, dass ich angemeldet bin/war, wie auch immer!

  #25  
Alt 21.12.2006, 20:29
Benutzerbild von codethief
Visionär
 
Registriert seit: 09.2003
Beiträge: 803
Dann sollen sie mal Datum & IP deiner Anmeldung fälschen. Das dürfte sich als recht schwierig erweisen.

Antwort


Stichworte
-

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Gehe zu






1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24