Boardunity Ratgeber Forum

Boardunity Ratgeber Forum (https://boardunity.de/)
-   Webspace, Webserver, Domains (https://boardunity.de/webspace-webserver-domains-f28.html)
-   -   V-Server (https://boardunity.de/v-server-t4540.html)

Marco 01.12.2006 20:37

V-Server
 
Ich möchte mir zusätzlich ein bisschen Webspace zulegen (neben meinem Webhosting-Packet bei All-Inkl). Ich habe letztens die V-Server entdeckt. Das sind kleine emulierte Server und mehrere davon laufen auf einem Server (wenn ich es richtig verstanden habe). Das fände ich sehr interessant, da ich noch keine große Erfahrung mit Root-Servern (und Linux) habe. Ist ein solcher V-Server empfehlenswert, um ein bisschen rumzuspielen und sich so zu fühlen, als hätte man einen richtigen Root-Server? =)
Das Angebot was ich sehr interessant finde ist von Firstdedicated (laut Fabio ist dort u.a. IpbSupport gehosted).
Ich konnte dort in der FAQ nachlesen, dass ich nicht für den Kernel zu sorgen habe. Dies macht der Hoster. Was genau ist der Kernel? Das Haupt-Betriebsystem Linux?

Was genau bedeuten die "100% Performance"?

Ich wollte mich nur mal erkundigen, was ihr von V-Servern haltet. ;)=)

wurstbrot 01.12.2006 20:41

Zitat:

Was genau ist der Kernel
Sei mir bitte nicht böse, aber ich empfehl dir auf diese Frage hin erst mal das rumspielen mit Linux auf einer lokalen Kiste (und wenn es in einer virtuellen Maschine ist). Ich halte es für absolut keine gute Idee, einen Linux-Server zu betreiben, wenn noch solche Fragen offen sind.

Wurstbrot

Marco 01.12.2006 20:47

Das ist ein guter Vorschlag, dass muss ich sowieso noch machen. Ich habe zur Zeit allerdings keinen PC zur Verfügung um Linux probeweiße zu installieren (leider nichtmal eine alte Schrottkiste :( ).
Ich fände es trotzdem nett, wenn jemand noch auf meine weitere Fragen eingehen könnte, da mich das nunmal interessant. :)

Jens* 01.12.2006 21:40

Virtuelle Maschine ist das Zauberwort
 
Brauchst keine extra Maschine. VMWARE Player reicht vollkommen aus!

VMWARE Player: VMware Player, virtual machine, virtual PC: VMware - VMware

und die Linux Distribution deiner Wahl:

Virtual Appliance Marketplace - Operating System - VMTN Virtual Appliances

codethief 07.12.2006 15:39

Ich selbst hatte mal einen VServer bei vanager.de und kann nur sagen, dass er bei kleinsten Belastungen schon in die Knie gegangen ist, denn schließlich werden die Ressourcen ja unter den VServern und dann nochmals unter den Programmen aufgeteilt. Es kommt also ganz darauf an, wie viele Leute bzw. wieviele VServer auf dem Server sind. Inzwischen mag sich das bei vanager.de aber wieder geändert haben (ist schon 1 1/2 Jahre her). Da solltest du dich also vorher genaustens erkundigen, vor allen Dingen über den Teil des Arbeitsspeichers, der dir und auch wirklich nur dir gehört bzw. zugesichert wird.

Wegen "Kernel":
Der Kernel ist der Kern eines jeden Betriebssystems, auch wenn er manchmal ganz gerne nur mit Linux in Verbindung gebracht wird. Er kümmert sich bei einem modernen OS primär darum, dass mehrere Prozesse auf einer CPU scheinbar gleichzeitig laufen können (Multitasking) und Speicher und restliche Hardware sowohl zeitlich als auch räumlich gerecht unter diesen Prozessen aufgeteilt werden und dabei entsprechende Rechte (kein Prozess kann beispielsweise auf den Speicher eines anderen zugreifen) beachten werden. Außerdem kümmert er sich in der Regel auch um Hardwareunterstützung ("Treiber"), die bei einem monolithischen Kern wie bei Linux [meistens] direkt in den Kern integriert werden.

Du kannst dir auch einfach mal ein paar LiveCDs aus diversen Linuxmagazinen oder aus dem Internet besorgen und diese Linuxsysteme einfach mal von der CD starten. ;)

Marco 07.12.2006 17:49

Danke für die ausführliche Antwort.
Ich spiele zur Zeit mit der Kubuntu Live CD rum. Allerdings ist der Unterschied da zu Windows nur sehr gering bzw. ich habe mich direkt zurecht gefunden. Damit ich wirklich was dazu lerne muss ich es wohl oder übel nebenbei installieren (so bald mein externe Festplatte endlich da is und ich meine Dateien sichern kann).

Ich werde demnächst mal eine E-mail an oben besagte Firma schicken und nachfragen, wieviele User auf einem Server sind.

Jan Stöver 07.12.2006 19:14

Konsole. Konsole. Und nocheinmal Konsole.

Ein Linux über eine Desktopoberfläche zu erlernen befähigt nicht zum Verwalten von dedizierten Linux Servern.

codethief 09.12.2006 00:39

Das lernt man auch so nebenbei, Jan. Zumindest, wenn man sich ernsthaft damit auseinandersetzt, denn dann kommt man einfach nicht um die Konsole herum. :)


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:19 Uhr.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24