Boardunity Ratgeber Forum

Boardunity Ratgeber Forum (https://boardunity.de/)
-   Community Management, Administration und Moderation (https://boardunity.de/community-management-administration-moderation-f35.html)
-   -   Moderationsstile (https://boardunity.de/moderationsstile-t5468.html)

alteglucke 27.11.2007 22:20

Moderationsstile
 
Hallo,

da ich hier keine Vorstellungsrubrik finden konnte, stelle ich mich hier kurz vor.

Ich moderiere eine deutsch-türkische Community, ein "Laberforum", wie ihr das wohl nennen würdet. Zur Zeit moderiere ich mehr oder weniger allein, das ist auch der Grund, warum ich hier bin. Ich habe nach einer Möglichkeit gesucht, mich ein bisschen über die Moderation auszutauschen. Nicht über einzelne Entscheidungen, aber über den richtigen Angang der immer wiederkehrenden Phänomene, die wohl überall recht ähnlich sind, nach dem, was ich hier gelesen habe.

Die Community ist ziemlich bunt und rege. Das reicht von jugendlichen, politischen oder religiösen Eiferern bis hin zu binationalen Hausfrauen. Entsprechend breit sind die Themen, die diskutiert werden.

Unsicher, welche Art der Reaktion richtig ist, bin ich in erster Linie, wenn ich selbst bzw. meine Entscheidungen, öffentlich angegriffen werde. Wie handhabt ihr das?

wenigbuchstaben 28.11.2007 21:34

Da sich niemand anders berufen fühlt.
 
High,

ich würde erst mal danach scannen ob die kritik eine hilfe darstellt. bringt sie dich oder das projekt... weiter? also nicht gleich abschmettern. wenn die kritik jedoch unkonkret ist kann man in der regel nichts damit anfangen. zweitens ist es oft auch eine frage der prioritäten. will jemand dass priorität 55 optimal läuft verliert dabei aber priorität 1,2 und 3 aus den augen, handelt es sich um einen wichtigtuer, das ist zumindest eher wahrscheinlich.

ok, wers besser weiss, dann bitte...

Sachti 06.12.2007 19:52

Wie mein Vorposter schon schrieb, ich schau mir die Kritik auch erst mal an, ob diese eventuell berechtigt ist. Sollte ich einen Fehler gemacht haben gebe ich diesen unumwunden zu und korrigiere diesen.

Wenn ich bei meiner Entscheidung bleiben möchte versuche ich diese zu erklären und bleibe dabei soweit wie möglich bei einer konsequenten Argumentationslinie. Persönliche Angriffe versuche ich zu ignorieren und immer sachlich argumentieren.

alteglucke 06.12.2007 22:41

Vielen Dank für eure Antworten.

Allerdings habe ich mit konkreter Kritik wenig Probleme - die kommt auch eher selten, und wenn, eher hinter den Kulissen. Schwer händelbar finde ich eher Threads, in denen pauschal behauptet wird, dass nicht alle User gleich behandelt würden oder das Forum sowieso ganz anders geführt werden müsste. Oder es kommen Vorschläge für Dinge, die in der Struktur nicht vorgesehen sind, und gleich die Beschwerde dazu, dass sie nicht umgesetzt werden.
In aller Regel reagiere ich darauf überhaupt nicht, bin aber immer in Versuchung, diese Threads wegen Sinnlosigkeit zu schließen. Sehr selten, aber manchmal eben doch, erliege ich dieser Versuchung, mit der Folge, dass dann "Zensur" geschrien wird.

Persönliche Angriffe gegen mich gibt es so gut wie gar nicht. Das liegt wahrscheinlich daran, dass wir das auch unter den Usern nicht dulden.

logosektor 07.12.2007 18:47

Es gibt doch in jedem Forum klare Regeln an die sich ALLE User/innen halten müssen. Zunächst einmal sollten gute Moderatoren bzw. Administratoren darauf achten das diese konsequent eingehalten werden!
Persönliche Angriffe auf meine Person lasse ich NIE zu. Mag vielleicht ein bissel eingebildet daherkommen, aber ich bezahle für den Webspace und ich habe mein Forum online gestellt.

Sicherlich sollte man, sofern die Kritik berechtigt ist, auch einlenken und Kompromisse schließen. Aber immer sollte man versuchen seine Vorstellungen vom Forum durchzusetzen.

User die nur "Zensur" schreien und nichts konstruktives zur Community beitragen verwarne ich max. 2mal. Beim dritten mal wird der Account gesperrt bzw. gelöscht.

Zitat:

Oder es kommen Vorschläge für Dinge, die in der Struktur nicht vorgesehen sind, und gleich die Beschwerde dazu, dass sie nicht umgesetzt werden.
Da gibt es mehrere Varianten auf so etwas zu reagieren.

1. Umfrage starten was die Mehrheit der Community für sinnvoll erachtet.
2. Eindeutig klar machen das Erweiterungen dieser Art NIE geplant waren und den Rahmen des Projekts sprengen würden.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:37 Uhr.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24