Zur Boardunity Forenstartseite

Zurück   Boardunity Ratgeber Forum » Sonstiges » Boardunity-Talk

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Thema bewerten
  #1  
Alt 14.02.2008, 12:24
Benutzerbild von Luki
Administrator
 
Registriert seit: 02.2004
Ort: Hamburg
Beiträge: 489

Online Communitys: Was nutzer wirklich wollen...


Hi,

der Spiegel bzw. besser gesagt die Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg hat gerade einen sehr interessanten (vieleicht für einige garnicht so neu) Artikel/Studie zu Online Communitys veröffentlicht:

Online-Communitys: Was Netz-Nutzer wirklich wollen - Netzwelt - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

einige interessante Zitate:

Zitat:
Laut Studie will der Durchschnittsnutzer weder Blogs noch Minigames. Er will einen Gratiszugang, eine gute Suchfunktion und aktuelle Nachrichten auf der Startseite.
Zitat:
Ignoriert werden vor allem Zusatzangebote, die mit der Kernfunktion der jeweiligen Webseite wenig zu tun haben. "Blogs oder Newsfeeds sind Inhalte, die man fast überall bekommt", sagt Jens Böcker, der an der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg das Verhalten von Internet-Nutzern untersucht. "Was austauschbar wirkt, bleibt unter der Wahrnehmungsschwelle.
Zitat:
Laut Studie legen Besucher von Online-Netzwerken am stärksten Wert auf den Schutz ihrer Privatsphäre - und auf einen Dienst, der sie an die Geburtstage von Freunden erinnert.
auch das Thema Newsletter, Flyer und Online Werbung wird endlich mal realistisch aufgegriffen, sehr lesenswert!

Was Nutzer wirklich wollen :: deutsche-startups.de greift ebenfalls die Studie der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg auf.

kritische Bewertungen sind auch hier zu lesen: Der Gründer, der Mann ohne Ahnung? « Blase2null | Tims kritischer Blog über deutsche Startups und mehr
  #2  
Alt 14.02.2008, 22:34
Benutzerbild von LonelyPixel
UNB-Entwickler
 
Registriert seit: 01.2004
Ort: Erlangen
Beiträge: 970
„und auf einen Dienst, der sie an die Geburtstage von Freunden erinnert.“ – Könnt ihr das nicht selbst? Habt ihr keinen eigenen Kalender?

Ich frag mich, was die da für Nerds befragt haben. Die „Durchschnittsnutzer“, die ich kenne, sind alle 2-10 Tage mal online, chatten ab und zu gerne, lesen immer dann ihre E-Mails für Tage nicht, wenn man ihnen was geschrieben hat und veröffentlichen nicht gerne selbst Dinge im Netz. Die würden diese Online-Geburtstagserinnerungen glatt verpennen. Oder ging es da um Gamer und Coder? Seltsam, dass die wiederum keine Blogs wollten, wo doch alle so darauf abzufahren scheinen.

(Disclaimer: Ich hab noch nicht in das Dokument reingeschaut, da hab ich leider momentan keine Zeit für. Wenn mein Beitrag völlig daneben liegt, darf man ihn gerne zusammenknüllen und in die Tonne werfen…)

__________________
Yves Goergen
Softwareentwicklung, Fotografie, Webhosting, UNB Components (in Arbeit)
  #3  
Alt 16.02.2008, 18:43
Benutzerbild von Scotty
Supergockel
 
Registriert seit: 12.2001
Ort: 16816 Neuruppin
Beiträge: 707
Zitat:
Zitat von LonelyPixel Beitrag anzeigen
und Coder? Seltsam, dass die wiederum keine Blogs wollten, wo doch alle so darauf abzufahren scheinen.
Na so viele sind es da nicht, da fahren nur wenige drauf ab, zumal User im allgemeinen eh nur Feedback geben wenn es Probleme gibt und da bringen dann Blogs oder Foren bei kleineren Projekten meistens gar nichts. Hier ist die E-Mail immer noch das Kommunikationsmedium Nummer 1.

Zitat:
Laut Studie legen Besucher von Online-Netzwerken am stärksten Wert auf den Schutz ihrer Privatsphäre - und auf einen Dienst, der sie an die Geburtstage von Freunden erinnert.
Das empfinde ich bei all den Erfahrungen die man gemacht hat aber auch als Witz, wen haben die da befragt?

__________________
Enrico Hahn
Scotty's .NET Projekte: StarTrek Infos X10b, e-hahn Updater 3.20, Easy Desktop Note 1.10
  #4  
Alt 18.02.2008, 12:48
Mitglied
 
Registriert seit: 02.2008
Beiträge: 26
Zitat:
Zitat von Scotty Beitrag anzeigen
Na so viele sind es da nicht, da fahren nur wenige drauf ab, zumal User im allgemeinen eh nur Feedback geben wenn es Probleme gibt und da bringen dann Blogs oder Foren bei kleineren Projekten meistens gar nichts. Hier ist die E-Mail immer noch das Kommunikationsmedium Nummer 1.


Das empfinde ich bei all den Erfahrungen die man gemacht hat aber auch als Witz, wen haben die da befragt?
Das scheint ne Umfrage von Senioren Internet Nutzern gewesen zu sein. *lol*

Grüße Jenny

  #5  
Alt 18.02.2008, 14:08
weiss meistens was er tut
 
Registriert seit: 11.2005
Beiträge: 427
Blogs sind denke ich Themenabhängig, wenn es in einer Community nichts fortlaufen zu dokumentieren gibt, ist auch ein Blog für jeden User nutzlos (zumindest in Verbindung mit Forenseiten)

und gerade wenn die User auch mehr im Netz zu tun haben, wird denen das einrichten eines eigenen Blog nicht schwer fallen, somit eher weniger Interessant als Dienstleistung innerhalb der Community

das einzige was ich an einem Kalender gelegentlich gebrauchen kann ist die Emailbenachrichtigung

welche Infos die User rausgeben liegt im Grunde auch in deren Händen und das die Emailadressen nicht im Klartext ausgegeben werden, gehört denke ich heute eh zum guten Ton

Antwort


Stichworte
-

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Gehe zu






1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24