Zur Boardunity Forenstartseite
  2 links from elsewhere to this Post. Click to view. #1  
Alt 24.01.2006, 21:36
Benutzerbild von LonelyPixel
UNB-Entwickler
 
Registriert seit: 01.2004
Ort: Erlangen
Beiträge: 970

Ideen sammeln für eine andere Art Forum


Hallo liebe Boardunity-Freunde.

In meinem Kopf laufen langsam die Ideen und Entwürfe über, wie ich eine Neuauflage meines Forensystems Unclassified NewsBoard konzipieren will. Da diese Gedanken mitunter sehr weit von traditionellen Webforensystemen abweichen, würde ich die gerne mal der Öffentlichkeit präsentieren, um etwas Feedback zu bekommen, ob so etwas überhaupt akzeptiert würde.

Grob umrissen geht es mir um die Vereinigung verschiedener Systeme zur Informationsveröffentlichung und zum Informationsaustausch. Für diesen Zweck werden heute oft verschiedene Programme eingesetzt, die mehr oder weniger auf ihre Teildomäne spezialisiert sind. Da findet man Webseiten, deren Navigationszeile in etwa so aussieht: "Hauptseite - News - Weblog - Forum - Wiki - FAQ". In ihrer Natur liegen die Ziele dieser speziellen Anwendungen aber oft gar nicht so weit auseinander, so dass es doch möglich sein müsste, deren Konzepte zu vereinen, Gemeinsamkeiten gemeinsam anzuwenden und Besonderheiten zu verallgemeinern und geschickt zu integrieren. Ich finde z.B. die starre Einteilung in "Foren" manchmal nicht so richtig passend. Wenn man sich nicht sicher ist, wünscht man sich wohl, ein Thema in mehrere Foren einzuordnen. Auch könnten die Einteilungen der Themen so übersichtlicher werden. Dem kann man mit Tags entgegentreten, wie sie in Fotoalben oder Weblogs eingesetzt werden. Auch die Art, wie Vanilla arbeitet, finde ich diesbezüglich interessant. Oder nehmen wir ein Wiki. Dort gibt es viele Seiten, die jeweils eine bestimmte Information enthalten, die von mehreren Benutzern gemeinsam zusammengetragen wird und zu der in diesem Rahmen natürlich auch Diskussionen entstehen, womit wir wieder bei der Kommunikationskomponente sind. Um jetzt nur zwei Beispiele zu nennen.

Da sich die Boardunity u.a. auf genau diesen Schwerpunkt spezialisiert hat, die "Entwicklung und Konzeption sozialer Software", denke ich, hier ein sehr gut geeignetes Umfeld für weitere Diskussionen zu diesem speziellen Thema zu finden. Hier lesen viele interessierte Fachleute mit, die bestimmt viele gute Ideen zu diesem Projekt beitragen können. Deshalb hatte ich vor, aus meinen bisherigen, relativ unstrukturierten Notizsammlungen eine geordnete Informationssammlung zu erstellen und sie auf einer einfachen Webseite zu veröffentlichen. Diese könnte dann hier zur Diskussionsgrundlage dienen und wir kommen so dem Ziel des "Überforums" langsam näher.

Genug der Einführung in dieses spannende Thema - besteht denn überhaupt allgemeines Interesse an einer solchen Diskussion und kann ich damit rechnen, dass sich da ein paar Leute dran beteiligen und mich mit Feedback und Erfahrungen unterstützen? Derzeit ist "UNB2" noch kein formelles Projekt, ich erwarte von niemandem kontinuierlichen Einsatz oder die Einhaltung bestimmter Vorgaben. Im Laufe der Zeit wird sich dann zeigen, in welcher Form, in welchem Umfang und mit welchen Beteiligten die Umsetzung stattfindet. Als groben Zeitrahmen bis zu einer ersten öffentlichen, stabilen Version hab ich mir bislang 2 Jahre vorgestellt, aber da ich ja noch nichtmal genau weiß, wohin die Reise geht, kann sich das natürlich noch gewaltig ändern (in beide Richtungen).
__________________
Yves Goergen
Softwareentwicklung, Fotografie, Webhosting, UNB Components (in Arbeit)
  #2  
Alt 25.01.2006, 17:44
Mitglied
 
Registriert seit: 12.2005
Beiträge: 45
Also neugierig hast du mich sicherlich gemacht. Rück doch bitte mal raus mit näheren Informationen
Eins ist für mich klar, im Bereich BulletinBoards ist noch viel Spielraum für Neues und Innovationen. Ich denke die Entwickler haben sich etwas eingeschossen und kopieren lieber, oder netter gesagt, setzen auf Bewährtes.

Ausser wirklich das Vanilla, dass mal ein bisschen eine neue Richtung einschlägt, bringen sie doch alle kaum neues. Mit neuem sind ja auch nicht endlose kleine Features gemeint, sondern ein ganz anderer Aufbau, der völlig neue Nützungsmöglichkeiten schafft.

  #3  
Alt 25.01.2006, 20:40
Benutzerbild von Fabchan
früher Dracaelius
 
Registriert seit: 10.2003
Ort: Seesen
Beiträge: 354
Ich denke, dass die Richtung, die das vBulletin eingeschlagen hat schon nicht verkehrt ist, allerdings ist es ein Beispiel für die typische strikte Trennung, die du kritisiert hast, zu allem Überfluss gibt es hier auch noch ein getrenntes Admin-Center. Ich denke aber, dass eine klassische Forenaufteilung gerade für Anfänger gute Anhaltspunkte darstellt, auch wenn man hier hin und wieder erlebt, dass Neulinge in falsche Foren schreiben. Aber man stelle sich erst einmal vor, wie das aussähe, wenn sie auch noch einzelne Schlagwörter eingeben müssten. Diese Funktion könnte auch allzu schnell missbraucht werden, um ein Thema in allen Kategorien erscheinen zu lassen, gefällt mir aber generell nciht schlecht, ebenso gefällt mir der Gedanke, Themen Forenübergreifend zu eröffnen. Hier muss natürlich auch ein Schutz vor Missbrauch eingefühnrt werden.

Was mich am UNB 1 ehrlich gesagt am meisten stört, ist bei den neueren Versionen vor allem der Style. Nicht vom Aussehen her, das ist ganz nett, aber vom Aufbau. Hier finde ich einen plumpen, klassischen Aufbau, wie zum Beispiel beim vBulletin nicht verkehrt. Für die Forenübersicht eine Tabelle zu verwenden , mit den Spalten
FORENNAME | THEMEN | BEITRÄGE | LETZTER BEITRAG
finde ich um einiges sinnvoller und übersichtlicher, als dein Layout der Übersicht.

Ich bin bei sowas denke ich auch eher konservativ eingestellt, ich denke, es zählt für Benutzer vor allem auch, dass sie in einer gewohnten Umgebung diskutieren können. Und das ist nunmal ein klassisches Bulletin Board. Die Veränderungen sollten nicht zu rabiat sein, obwohl man hier natürlich sehr viel verbessern kann, Bedienkomfort ist besonders für Moderatoren das A und O. Dieser lässt sich durch Techniken wie AJAX erheblich verbesern, des weiteren halte ich Rechtschreibprüfung, WYSIWYG-Editor und solche Dinge für sehr praktisch. Eine Verknüpfung à la "Ähnliche Themen" finde ich auch sehr gut, vielleicht könnte man diese Verknüpfung auch noch irgendwie auf Beiträge ausweiten.

__________________
Fabian Michael
"Ein Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag."
- Charlie Chaplin

Wiki
  #4  
Alt 25.01.2006, 21:46
Benutzerbild von LonelyPixel
UNB-Entwickler
 
Registriert seit: 01.2004
Ort: Erlangen
Beiträge: 970
Fabian, ich wollte mit diesem Thema gar nicht so sehr eine Verbindung zum aktuellen UNB herstellen. (Das mag jetzt ein wenig nach Microsofts hochverfügbarem Forschungs-Betriebssystem "Singularity" klingen... und in der Tat geht es in die Richtung.) Wie die Informationen im Detail auf der Seite angeordnet sind, ist natürlich Ansichtssache und genau dafür gibt es ja die Möglichkeit, das mit Templates zu verändern. Mal davon abgesehen wäre eine Darstellung wie im UNB1 (oder auch im vB, die sich in ihren Grundsätzen kaum unterscheiden) bei einer flexibleren Organisation ohne Foren ohnehin nicht unbedingt passend. Auch Vorkehrungen gegen einen Missbrauch der einen oder anderen Funktion lassen sich natürlich finden, man könnte z.B. die Anzahl der Kategorien beschränken oder nachträglich moderieren, wie man auch Themen durch Foren verschieben kann.

Mir ging es in diesem Abschnitt erstmal nur darum, wie ein ideales Kommunikationswerkzeug aussehen kann, ohne mich dabei zu sehr von vorhandenen Lösungen ablenken zu lassen. Ich will ein "Forum" jetzt nicht so aufbauen, wie andere es schon sind, nur weil die Benutzer daran gewöhnt sind. Das mach ich momentan bereits und es gibt wohl wirklich schon genug solcher Forensysteme, die sich alle irgendwo recht ähnlich sind und aus denen man wählen kann. Wahrscheinlich hat dieses Projekt anfangs noch recht "wissenschaftliche" Züge, als dass etwas tatsächlich nutzbares dabei rauskommt. Aber ich hoffe schon, auf diese Weise mehr darüber herauszufinden, welche Anforderungen es überhaupt gibt, welche Lösungen möglich sind und welche die geeignetste ist. Und das soll am Ende dann in Software gegossen werden und viele Menschen glücklich machen. Jetzt sind innovative Köpfe und Querdenker gefragt! (Ich weiß noch nicht so recht, ob ich mich auch dazuzählen kann, einen Versuch wär's allemal wert.)

Ich werd mich in den nächsten Tagen mal dran machen, das alles in eine lesbare Form zu packen und zu veröffentlichen. Ich muss allerdings gleich sagen, dass es noch eine oder zwei Wochen dauern kann, bis da was zu sehen ist, weil ich momentan in der Uni und andernorts recht viel zu tun hab.

__________________
Yves Goergen
Softwareentwicklung, Fotografie, Webhosting, UNB Components (in Arbeit)
  #5  
Alt 28.01.2006, 02:14
Benutzerbild von LonelyPixel
UNB-Entwickler
 
Registriert seit: 01.2004
Ort: Erlangen
Beiträge: 970
Ich hab jetzt schonmal eine neue Subdomain eingerichtet und die Einführung online gestellt. Ich schreibe grade noch an der "Beschreibung der Benutzerschnittstelle", die wohl in den nächsten Tagen auch verfügbar sein wird und schon einen Großteil meiner Ideen beschreibt.

» http://unb2.unclassified.de/

__________________
Yves Goergen
Softwareentwicklung, Fotografie, Webhosting, UNB Components (in Arbeit)
  #6  
Alt 20.05.2006, 12:57
Mitglied
 
Registriert seit: 04.2005
Beiträge: 66
Gute Gedanken, die mich schon lange verfolgen!

Es gibt bereits wunderbare Beispiele im Netz:

* www.digg.com (Lösung für Startseite, Spam und Diskussionsferfolgung)
Die Leser Bewerten Einträge und entscheiden somit welche gut genug für die Startseite sind. SPAM? Bekommt ein Kommentar genügend negative Einträge, so wird es ausgeblendet. Das System ist somit selbstregelnd und benötigt ansich keinen Moderator. Beiträge die man "diggt" scheinen in den Favourtien auf, ähnlich wie Suscriptions in jetztigen Forensystemen.

* www.orkut.com (Lösung für Buddyliste, Forenliste)
Der Bezug zu anderen Membern ist notwendig, damit man zu einer Platform zurückkommt. Hier sind soziale Netzwerke die Antwort. Orkut bietet zusätzlich die Möglichkeit, dass man selber Foren im System gründen kann und auswählen welche Foren man in seiner Übersicht dargesteltl bekommt. Das System ist aber noch sehr unübersichtlich.

* www.wikipedia.de(Lösung Inhalt)
Ich finde es einfach faszinierend, dass es hier an den Mitgleidern liegt, die Seiten mit Inhalt zu füllen.

In einer Kommunikatiosnplatform der Nächsten Generation geht es nicht darum, wieviele Optionen der Admin hat, sondern welche Möglichkeiten der Benutzer hat.

  #7  
Alt 20.05.2006, 20:37
Benutzerbild von LonelyPixel
UNB-Entwickler
 
Registriert seit: 01.2004
Ort: Erlangen
Beiträge: 970
Sowas, da komm ich zufällig wieder auf diese Seite, um zu verkünden, dass ich jetzt zwei weitere Informationsseiten fertig habe, und plötzlich ist da ein aktueller Beitrag… Na wie gesagt, die Beschreibung der wesentlichen Merkmale und ein paar Ideen zur Zugangssteuerung sind seit heute und den letzten Tagen online.

Außerdem hat die Webseite jetzt eine neue Adresse (die alte wird umgeleitet):

http://beta.unclassified.de/projekte/unb2/

__________________
Yves Goergen
Softwareentwicklung, Fotografie, Webhosting, UNB Components (in Arbeit)
  #8  
Alt 09.10.2006, 21:21
Mitglied
 
Registriert seit: 04.2005
Beiträge: 66
Wie gehts voran?

Btw schon was von PLIGG gehört, einem interesssanten DIGG clone. Wie gesagt wäre DIGG sehr interessant für die Startseite eines Projektes!

  #9  
Alt 10.10.2006, 16:11
Benutzerbild von LonelyPixel
UNB-Entwickler
 
Registriert seit: 01.2004
Ort: Erlangen
Beiträge: 970
Es geht derzeit noch sehr langsam voran. Ich bin immer noch dabei, meine gesammelten Stichpunkte (die ich immer mal wieder erweitere und überarbeite) in verständlichen Text zu übersetzen. Auch bin ich mir noch ziemlich unschlüssig, wie ich die eigentlichen Beiträge am besten organisieren soll (flach/Baum/Graph/Hybrid…), weil alles irgendwie zu viele Vor- und Nachteile hat.

Ich habe Digg.com (wenn du das meinst) nie verstanden. Worum geht es da überhaupt?

__________________
Yves Goergen
Softwareentwicklung, Fotografie, Webhosting, UNB Components (in Arbeit)
  #10  
Alt 10.10.2006, 16:15
Benutzerbild von JonnyX
Sir SeVeN
 
Registriert seit: 10.2005
Beiträge: 886
Hallo.

Ich würde auch gerne ein paar Ideen btw Vorschläge reinbringen.

Ich finde es sehr gut, dass du die Community so stark miteinbeziehst und ich würde mich auch gerne einmal mit dir im IRC oder ICQ oder MSN unterhalten

Es wäre interresant zu wissen, ob wir im Prinzip etwas sehr ähnliches aufbauen wollen und es wäre mir eine Ehre, wenn ich da behilflich sein kann

Melde dich bitte einfach per PN mit deiner ICQ oder MSN Nummer, solltest du Lust haben, auch von mir Vorschläge zu hören

  #11  
Alt 10.10.2006, 16:25
Benutzerbild von LonelyPixel
UNB-Entwickler
 
Registriert seit: 01.2004
Ort: Erlangen
Beiträge: 970
ICQ ist, ähm, lass mich nachschauen… 68-08.69/89 (ohne den Müll dazwischen)
Bitte zuerst per Nachricht ankündigen, ich autorisiere keine unbekannten Accounts.
MSN hab ich auch, läuft aber sehr instabil hier. Jabber wär mir am liebsten.

__________________
Yves Goergen
Softwareentwicklung, Fotografie, Webhosting, UNB Components (in Arbeit)
  #12  
Alt 10.10.2006, 21:34
Mitglied
 
Registriert seit: 04.2005
Beiträge: 66
Die Gesamtheit von Digg verstehe ich auch nicht.
Der meines erachtens interessanten Aspkete:
* "Normale Member" generieren Kontent, indem sie großteils auf ihre eigenen Seiten Linken. Bei jeder anderen Plattforum ist dies eigentlich unerwünscht, doch bei Digg führt es zu interessanten Diskussionen und macht den eigentlichen Kontent der Seite aus.
* Durch Demokratie wird bestimmt welche Artikel derart interessant sind, dass sie auf die Startseite kommen.

Im wesentlichen ist Digg ein Blog bei dem jeder auf seine eigene Seite verlinken darf und die anderen bestimmen wie interessant dies ist. Warum poche ich so darauf?
Jeder kennt die Durststrecken von Foren, oder auch die lächerlichen Newsseiten kleinerer Projekte, imho ist dieses Konzept die Antwort auf solche Probleme.


Ansonst habe ich deine Artikel derweilen sehr genau verfolgt und verstehe das Problem vor dem du stehst denke ich. Ich habe selbst ähnliche überlegungen und komme einfach auf keinen grünen Zweig. Ich will ja auch keinesfalls das Rad ganz neu erfinden!


Falls möglich würde ich mich sehr gerne an dieser Neuentwicklung beteiligen!

  #13  
Alt 10.10.2006, 22:25
Benutzerbild von LonelyPixel
UNB-Entwickler
 
Registriert seit: 01.2004
Ort: Erlangen
Beiträge: 970
Momentan besteht die Entwicklung ja nur in Konzepten, und wenn du Anmerkungen zu diesen hast, etwas anders haben wollen würdest oder ein Problem siehst, das mir noch nicht aufgefallen ist (ich kenne nicht aller Leute Angewohnheiten), dann immer her damit! Und auch wenn ich einer Idee mal recht abgeneigt erscheine, so ist die Hoffnung nicht verloren, gerade revolutionäre Gedanken arbeiten in meinem Kopf im Hintergrund, interagieren selbstständig mit anderen Gedanken, manipulieren das Gesamtbild und irgendwann später find ich es vielleicht sogar plötzlich ganz toll.

So, du meinst also, man müsste die Benutzer eines Forums (um das jetzt einfach mal so zu nennen) dazu ermuntern, eigene Inhalte (in jenem Forum oder auf eigenen Webseiten?) zu publizieren und über deren Anzeige auf der Startseite abzustimmen? Dann haben wir ein thematisches Allerlei auf der Startseite, das die durchschnittlich beste Bewertung erhalten hat. Wie das eben so läuft in einer Demokratie, auch genannt Hühnerhaufen… Naja, ist vielleicht gar nicht so schlecht, müsste man halt mal in einem „Feldversuch“ beobachten, wie sich sowas verhält. Dann erhalten die Benutzer, deren Beiträge auf der Startseite landen, möglichst noch Punkte und Kommas, um letzlich damit angeben zu können.

Ich hab in nem Webforum ja nie so sehr die Bedeutung gesehen, irgendwas zu sammeln, wovon ich mir am Ende doch nichts kaufen kann. Ist das der Spieltrieb oder die Suche nach dem Abenteuer, dass heute alles bewertet und belohnt werden muss? Ich versuch, mich jetzt auf die Kernfunktionalität, eine Kommunikationsplattform, zu konzentrieren. Praktisch sowas wie ein Über-Outlook fürs Web, ohne Kalender und den Teil… wenn man das so vergleichen kann. Werden Knowledge-Base-Einträge in Unternehmensdatenbanken von Mitarbeitern bewertet und der Beste bekommt ne Gehaltserhöhung? Klärt mich bitte auf, warum brauchen so viele Menschen so etwas? In diesem Zusammenhang darf ich vielleicht auch erwähnen, dass ich während der bisherigen UNB-Entwicklung durchaus auch ein paar Mal nach bekannten Funktionen wie Themenbewertung oder Benutzerbewertung gefragt wurde. Ich hab auf meiner Webseite mal einen FAQ-Eintrag zu einem verwandten Thema verfasst. Vielleicht ist es ja auch an der Zeit, meine Ansichten zu überdenken?

__________________
Yves Goergen
Softwareentwicklung, Fotografie, Webhosting, UNB Components (in Arbeit)
  #14  
Alt 11.10.2006, 01:12
Benutzerbild von JonnyX
Sir SeVeN
 
Registriert seit: 10.2005
Beiträge: 886
Aus meiner Sicht liegt das einfach an dem natürlichen konkurenz denken, dass die Menschen haben

Ich erwähne hier mal: "Mein Haus, mein Auto, meine Frau"

im Forum ist das dan halt

"Meine Topics, meine Bewertungen, meine Buddys"

  #15  
Alt 11.10.2006, 09:04
Mitglied
 
Registriert seit: 04.2005
Beiträge: 66
Doch doch! Meine Postzahl ist der einzige Grund warum ich etwas schreibe. In der Hoffnung, dass ich so einem Administrator auffalle und er mich dann zum Moderator macht! Mindestens genauso wichtig ist, mir, dass ich das Gefühl habe meine Beiträge werden gelesen. Genre möchte ich auch noch damit angeben wieviele Freunde ich im Board habe. Der Tag an dem ein Post von mir als Wichtig markiert wurde war mit abstand einer der schönsten in meinem Leben! ....

Ahm ja, sicher etwas überzogen, aber doch spiegelt es sicher das unterbewußte Denken mancher Mitglieder wieder. Allerdings nicht in diesem Board. Dieses Forum ist eine ganz eigene Geschichte. Ich bin jedesmal total erstaunt, wenn ich die Beiträge lese und trau mich dann fast nie zu posten.
Sobald also jemand durchschaut hat, warum manche hier wirklich gute fachliche Beiträge posten wäre ich für eine Erklärung sehr dankbar.

Naja, ich bastle ja auch gerade herum. Derzeit bin ich am Stand: Ich möchte ein Wiki so lange modifizieren bis es ein Forum ist. Der Rest sollte sich dann von selbst ergeben.

EDIT: Einen Themenmix dieser Art hat man heute auch, wenn man auf aktuelle Themen, oder Themen der letzten 24 Stunden, oder neue Themen clickt. Je nachdem wie diese Funktion bei der entsprechenden Software heißt. Aber auf jeden Fall eine sehr vernachlässigte Funktion.

  #16  
Alt 11.10.2006, 18:04
Benutzerbild von LonelyPixel
UNB-Entwickler
 
Registriert seit: 01.2004
Ort: Erlangen
Beiträge: 970
Ja, der „Themenmix“ ist wahrscheinlich auch gar nicht schlimm, hat man ja auch auf jeder News-Webseite. Und letztlich kann man die Themen ja auch immer noch nach Tags sortieren oder so.

Diese angesprochene Angeberei, die ohne Zweifel in gewissen Foren vorzufinden ist, ist leider eine Sache, die ich so gar nicht einplanen kann… Ich kann dieses Verhalten nicht ausstehen, Posten um der Beitragszahl Willen und ohne jedes Niveau ist völliger Unfug, weil ich früher oder später aus solchen Foren fliehen würde. Nette Unterhaltungen ohne ein bestimmtes oder fachliches Problem sind ja in Ordnung, aber wildes Gespamme landet am besten gleich im Papierkorb. Also das ist jetzt das Verhalten, das ich persönlich mit diesen Intentionen verbinde. Wenn meine Software in diesen Kreisen nicht akzeptiert wird, weil sie die dafür notwendigen Schnörkel nicht mitbringt, kann ich denke ich damit leben. Dieses Forum hier, sowie die meisten anderen, in denen ich so aktiv bin oder mitlese, zeigen eigentlich kaum das Verhalten, dass Leute mit irgendwas großartig angeben wollen. Es gibt zwar oft seitenlange Beitragssignaturen (so ein Ding, das ich am liebsten komplett abschaffen würde), aber inhaltlich und organisatorisch geht's da relativ gesittet zu.

Vor allem sind solche Messgrößen wie Beitragszahlen bei genauerem Hinsehen nicht vergleichbar. Ein Neuling und Tollpatsch mit 100 Beiträgen nach nem halben Jahr kann wesentlich „wertlosere“ Beiträge verfassen als ein Profi, der in seinen 2 Monaten Mitgliedschaft nur 20 Beiträge verfasst hat. Man unterscheide auch zwischen Fragen, dummen Fragen, Antworten und nutzlosen Antworten… Über die Beitragslänge sagt die Anzahl auch nichts aus, vielleicht sollte man stattdessen die Textmenge zählen? Dazu kommen die Themenbewertungen, für die aber erfahrungsgemäß die meisten Leser zu faul sind (ich ja auch, ich will unkompliziert lesen und mitreden, nicht anderer Leute Zeug formal von gut bis schlecht bewerten), weshalb sich auch dadurch kein sonderlich umfassendes Bild ergibt.

__________________
Yves Goergen
Softwareentwicklung, Fotografie, Webhosting, UNB Components (in Arbeit)
  #17  
Alt 11.10.2006, 21:39
Mitglied
 
Registriert seit: 04.2005
Beiträge: 66
Das ist auch eine interessante sache an DIGG, man kann auch Kommentare diggen! Hat ein Kommentar negative diggs wird es nicht mehr angezeigt, es sei denn man will es. Daher SPAM aller "JA DAS HOL ICH MIR AUCH!" oder ähnliches müssen nur die lesen, die drauf stehen. Dies müsste man koppeln, Posts von Freunden sollten farblich hervorgehoben sein. Die Bewertung eines Mitgliedes welches selbst eine hohe Bewertung hat soll mehr zählen usw.

Das mit den TAGS, geht bei digg wie bei Blogs. Also, dass nur Themen über Apple oder ähnliches angezeigt werden. Klar das sind alles nur kleine Addons, bzw. Darstellungsarten.

  #18  
Alt 25.10.2006, 11:40
Mitglied
 
Registriert seit: 08.2006
Beiträge: 9
Hallo liebe Community,
da ich auch ein paar tolle Ideen habe, möchte ich diese mal hier einbringen. Und zwar geht es eigendlich nur um die Verfassung und die Organisation von Themen.

Zitat:
original von Lonley Pixel
Und letztlich kann man die Themen ja auch immer noch nach Tags sortieren oder so.
Dieses Thema möchte ich noch einmal aufgreiffen. Meine Idee ist es, dass Themen so eröffnet werden, dass der Eröffner des Themas eine Art Gesprächsführer wird. Und war im Sinne der Moderation seines Themas. Ich weiss nicht, ob ihr das kennt, aber wenn ich ein Thema lesen möchte, und das leider schon eine gewisse Zeit im Gang ist, dann muss ich mir 5 Seiten Text durchlesen. Da haben viele keine Lust drauf, was vielleicht auch ein Grund sein kann warum sich diese Menschen an solchen Themen entweder nur mit zu diesem Zeitpunkt sinnlosen Texten oder gar garnicht beteiligen. An diesem Punkt möchte ich einmal auf Lonleys Text zu sprechen kommen. Man sollte als Gesprächsleiter die Beitrage kathegoriesieren können. Vielleicht kann man sogar ganz banal in den Kopf eines Themas Verweise integrieren, welche auf die Beiträge zu diesem "Unterthema" verweisen Wenn die Die Diskusion bereits geendet ist, kann man villeicht auch in den Link schreiben, oder dadrunter, zu welchem Ergebnis man gekommen ist.
Im Hautthema würden sich nicht allzuviel Beiträge sehen lassen. Sondern nur 4 oder 5. Praktisch die letzten Beitrage, damit man sich an dieses Thema anschliessen kann. Dafür habe ich mir einfach mal die Zeit der Grössen Philosophen zum Vorbild genommen. Wenn man damals ein Problem hatte, hat man sich auf dem Marktplatz gestellt und diskutiert (vielleicht kennen ja einige von euch diese Form der Kommunikation noch ). Wenn jemand dazu kam und mitreden wollte, dann musste man ihm erst erklären, worum es geht. Und dieses, ich nenne es einmal Hintergrundwissen, sollen dann die vom Gesprächsleiter sortierten Beitrage geben.
Diese Art der Sortierung (neudeutsch glaube ich "clustern") würde dann vielleicht sogar Themen eine Chance gegeben bearbeitet zu werden, die aus einer Diskusion herraus entstehen. Disese sind ja Teilweise auch nicht wertlos. Entweder werden sie in heutigen Diskusionsplattformen unterdrückt, oder verändern das Thema an sich. Und somit das Thema, worum es eigendlich geht.

In ihrgendenem Thema hat ein Nutzer geschrieben: "Die Zukunft der modernen Kommunikationssysteme liegt nicht darin, was der Admin sondern was der User kann."
Leider weiss ich nichtmehr, wer und in welchem Beitrag das geschrieben wurde.
Aus diesem Grund habe ich mir gedacht kann man dem Nutzer als solchen die Möglichkeit zu geben seine eigenen Themen zu moderieren, ihm Verantworung zu übertragen und ihn somit das Gefühl geben ein wichtiger Bestandtiel des Forums zu sein. Vielleicht kann man es dadurch auch schaffen, dass sich Nutzer mehr an Themen beteiligen. Und es wäre doch auch denkbar, dass man dadurch das geschwächte Selbstwertgefühl einiger jugendlicher Nutzer der heutigen Zeit stärkt. Aber das ist eigendlich nur spinnerei, und hat ja mit dem Thema an sich nichts zu tun. Ich schweife ab

Dies soll jetzt der Abschluss dieses Beitrags sein.

Mit freundlichen Grüssen,
Engelsblut

  #19  
Alt 25.10.2006, 21:01
Mitglied
 
Registriert seit: 04.2005
Beiträge: 66
Zitat:
Zitat von Niobird Beitrag anzeigen
In einer Kommunikatiosnplatform der Nächsten Generation geht es nicht darum, wieviele Optionen der Admin hat, sondern welche Möglichkeiten der Benutzer hat.
Vielleicht meinst du ja diese Aussage von mir?

* Finde deine Idee gut, den Threadersteller zum Threadmoderator zu machen! Natürlich müsste man jemanden diese Funktion auch wieder abnehmen können und jemanden anderen übertragen. Bzw könnte man die Idee weiterspinnen, sodass jemand anders zum "Moderator" wird, weil er bessere Beiträge einbringt.

* Das mit den X Seiten voller "Spam" ist ein wichtiger Punkt! Dies hängt mitunter stark von den Boardregeln ab.
- Variante 1: 1 Thread je Thema erlaubt: In diesem Fall ist dieses 1 Thema schneller voller unnötigen Beiträgen
- Variante 2: Mehere Themen erlaubt, in diesem Fall verlagt man den SPAM aus dem Thread ins Board.

Ich bevorzuge Variante 1, diese kann verbessert werden indem man gegen Beiträge voten kann und diese sollen dann ab einer gewissen Anzahl an negativ Votes nicht mehr angezeigt werden. (Siehe DIGG).
Zusätzlich sollte man alternative Threaddarstellungsarten mehr pushen, oder verbinden!

Nur ein paar Ideen.

  #20  
Alt 26.10.2006, 05:03
Benutzerbild von JonnyX
Sir SeVeN
 
Registriert seit: 10.2005
Beiträge: 886
Was mir noch einfällt

Ich kenne eine Clanpage (ka wie man sowas nennt) wo mehrere Clans mit der gleichen Clannamen sind (CS und so / glaube Mitligaming Clan oder sowas in der Art)

Die haben ein nettes System, wo oberhalb der News so Kackenboxen sind (sry, mir fällt der richtige Name grad net ein -_-)

Wenn man da zB CS wegmacht dann erscheinen eben nur die anderen News

das mag simpel erscheinen bei news, aber ich habe bisher sowas noch nie gesehen

Aber schaut einfach auf

DRUCKWELLE - Online-Gaming Clan - World of Warcraft - Section

und ihr seht was ich meien

Genial und sowas sollte in der heutigen Zeit eigentlich jedes System haben, aber wie gesagt, leider noch nie gesehen ausser auf dieser Page

  #21  
Alt 26.10.2006, 11:47
Mitglied
 
Registriert seit: 08.2006
Beiträge: 9
Halihallo,
ja, genau diese Aussage meinte ich von dir

Zu deiner Aussage mit dem sinnlosen Beitragen:
Ich glaube, man sollte als Entwickler sozialer Software nicht versuchen den Chefs der Kommunikationsplattformen Möglichkeiten in die Hand zu geben um mit den sinnlosen Beiträgen, die entstehen umzugehen, sondern in erster Linie mit der Software versuchen sinnlose Beiträge ganz zu unterdrücken. Ist es nicht vielleicht machbar, eine Software so zu schreiben, die die "normalen" sinnlosen Beiträge (Ich rede jetzt nich von keinst Kindern, die sich nur in Foren anmelden, um in jeden Beitrag "aaaaaa,aaaaa,sdsssd,sd,fe," reinzuschreiben, und das gleich 10x) Garnicht erst enstehen lässt? Die so interessant und übersichtlich geschrieben ist, dass der User garkeine sinnlosen Beitäge verfassen will?
Ich glaube, das sollte das Ziel sein, wenn es um das Thema "sinnlose Beiträge" geht. Wie der Chef der Kommunikatiosplattform dennoch mit aufkommenden Spam umgeht, ist dann glaube ich seine Sache.
Ich nehme mir einmal als Beispiel dieses Forum:
Das es ist ihrgendwie in einer Art und Weise aufgebaut, dass ich garnicht auf die Idee kommen würde Sinnloses Zeug schreiben zu wollen. Es ist ihrgendwie ernst aufgebaut, und doch hat es Charme. Der Stil und grafische Aufbau dieses Forums ist einfach... ja, kann man schlecht beschreiben.
Aber ich will euch jetzt nicht weiter über meine Gedanken zu diesem Forum aufhalten. Aber wäre soetwas nicht vielleicht bedenkeswert?

Diese Idee, mit der Auswahl, welche Neuigkeiten man sehen möchte und welche nicht halte ich eigendlich nicht für schlecht. Könnte man vielleicht auch auf zukünfitige Kommunikationsplattformen übertragen. Problem wird dann glaube ich nur sein, dass man dann ein paar User für Forum 1,2,3 hat einige andere für 4,5 und secht. Aber keinen User für die Foren 1,2,3,4,5 und 6.

Engelsblut

  #22  
Alt 28.10.2006, 00:42
Benutzerbild von codethief
Visionär
 
Registriert seit: 09.2003
Beiträge: 803
Ich möchte noch mal ganz kurz auf das Thema "Threadmoderator" eingehen und eure zwei Gedanken aufgreifen:

1. Die Benutzer bewerten Beiträge um sie aus dem Thema zu "entfernen"
Diese Methode hat sich in der Praxis jedoch als unzureichend und inakzeptabel herausgestellt. Bei Linksammlungen wie Digg mag das funktionieren, aber nicht in Foren, wo der Post im Vordergrund steht und man das Bewerten vergisst oder ganz einfach zu faul dazu ist.

2. Der Threadersteller moderiert das Thema. Er ordnet die Beiträge anhand von Diskussionssträngen - ein Hauptstrang mit Unterdiskussionen.
Jede Antwort auf ein Thema bezieht sich auf einen vorherigen Post (oder mehrere) im selben Thema, da jede die dies nicht tut, sowieso nichts mit dem Thema zu tun hat.

Evtl. sollte ihm das System das Strukturieren etwas abnehmen, indem Posts von Usern in gewisser Weise geordnet werden müssen. Ansonsten könnte sich die Moderation bei großen Themen als zu zeitaufwändig herausstellen. Der Moderator sollte deshalb nur noch folgendes müssen und können:
> Verschieben von Posts zwischen Diskussionssträngen
> Schließen von Diskussionssträngen (etwa bei sinnlosen Nebendiskussionen, die nichts mit dem Thema zu tun haben)

Nun gibt es zwei Möglichkeiten der Arbeitserleichterung des Moderators durch das System:
I) Keine Erleichterung, er sortiert alles per Hand.

II) Das System muss anhand des Inhalts diese Beziehungen erkennen. So etwas ist AFAIK gerade irgendwo in Entwicklung, dürfte aber noch recht kompliziert und fehleranfällig sein, weshalb es atm entfällt.

III) Der Nutzer postet nicht mehr einfach nur einen Beitrag als Ganzes, sondern postet gleich in mehreren Diskussionssträngen, die bei der Verfolgung eines Thema entstehen können, jeweils einen "Beitrag". Er beteiligt sich also entweder an einem bestehenden Problem oder wirft eine neue Frage (neuer Strang) auf.
Ein Post könnte dann technisch folgendermaßen aussehen:

Code:
<strang="Hauptstrang">
Um auf dein Problem einzugehen....
</strang>
<strang="MeineNeueFrage">
Gleichzeitig stellt sich bei mir da auch eine neue Frage...
</strang>
Dadurch werden auch gleichzeitig Themen mit mehr als 2 Ebenen ausgeschlossen, was es sonst sehr schnell unübersichtlich macht (s. Forum): Entweder man beteiligt sich am Hauptstrang oder man wirft eine neue Frage auf oder beteiligt sich an einer bestehenden (und das alles in einem Post!).
Nun kann der Moderator die für das eigentliche Thema entscheidenden und für den neulesenden User interessanten Stränge auswählen, deren entsprechende (Teil-)Posts dann angezeigt werden. Der User hat darüber hinaus die Möglichkeit für sich andere Stränge auszuwählen, um andere Teildiskussionen zu verfolgen.

Jeder [neue] Strang muss mit Tags / Stichwörtern versehen werden, die der Moderator natürlich auch verändern kann. Gleichzeitig erbt jeder Strang der 2. Ebene die Tags des Hauptstrangs. Zusammen ergeben alle Tags aller Teildiskussionen die Tags eines Themas, nach dem das Thema wiederum einsortiert werden kann.

Dadurch wird dem User die Möglichkeit gegeben, sich (Teil-)Posts von Strängen anzeigen zu lassen, deren Tags denen entsprechen, die von ihm gewählt wurden.

Diese Anzeige sollte sich ähnlich wie die eines "normalen" Boards verhalten. Mit der Diskussionsstruktur sollte der Benutzer höchstens ein Mal (bei der Auswahl der für ihn interessanten Stränge) behelligt werden - keinesfalls ein zweites Mal.

Des Weiteren sollte der Moderator seinen Posten an einen anderen User abgeben und die User sollten ihn abwählen bzw. einen neuen wählen können.


Dadurch, dass nun auch jedes Thema Tags hat, können wir die Unterforen / Boards / Kategorien einer Diskussionsplattforum / eines Forums, darüber definieren, dass sie nur bestimmte Themen mit bestimmten Tags anzeigen. D.h.: Eine Kategorie "PHP" würde logischerweise nur Threads mit dem Tag "PHP" anzeigen. Eine namens "PHP in Verbindung mit MySQL" solche mit den Tags "PHP" und "MySQL". Außerdem kann der User nun für sich neue Kategorien (für die er Tags definiert) erstellen, um die Themen nach seinen Vorstellungen zu ordnen und die vorgegebenen außer Acht zu lassen.

Ich bin mir bewusst, dass dieser Entwurf nun nicht gerade vollständig, geschweige denn fehlerfrei ist, da er mit Sicherheit noch jede Menge Tücken enthält, so z.B. die Gefahr, dass es für die User zu kompliziert werden könnte.


n8,

codethief.

  #23  
Alt 28.10.2006, 09:41
Mitglied
 
Registriert seit: 04.2005
Beiträge: 66
Bei digg gibt es auch die Möglichkeit einzelne Beiträge zu bewerten, wenn diese zB -5 haben werden sie nicht mehr angezeigt. In einem Spielerboard stell ich mir das so vor, dass ein Beitrag in der Art von "Geil, ich hols mir!" einfach negativ bewertet wird und so rasch verschwindet. Wer auf diese Art von Beiträge steht, kann den Offset verstellen und sich auch Beiträge mit -5 anzeigen lassen. Wer auf gehobene Diskussionen steht lässt sich nur Beiträge mit positiver Bewertung anzeigen ....

Der Gedanke einer "dynamischen Threadstruktur", ich nenn das einfach mal so, gefällt mir sehr.
Ich finde derzeit wird sehr oft der Zitat Button in Foren missbraucht. Ich hasse es, wenn jemand bereits in der ersten Antwort den ganzen Beitrag des vorgängers zitiert. Wozu?
Eigentlich sollte der Antwortbutton genügen. In der klassisches Boardansicht ist der Antwortbutton bei den einzelnen Beiträgen aber unnütz. Doch sollte es über diese Funktion, in Zusammenhang mit der "Subtitel"-Funktion, man kann ja für jeden Post einen eigenen Titel vergeben, ein leichtes sein unterdiskussionen zu erstellen. Zusätzlich zur Anzeige mit verwandten und backlink Themen kommt dann eine Anzeige mit Unterthemen eines Threads. Kombiniert man diese 3 Elemente kennt sich entweder niemand mehr aus, oder man hat dann eine doch sehr interessante Verknüpfung, die Ihrerseits wiederum der Wikistruktur etwas ähnlicher wird.

Ich finde die Idee mit den unterschiedlichen Strängen sehr interessant. Auf jeden Fall soll die Funktion den "normalen" Gebrauch nicht stören, aber die Möglichkeit geben, auch später in eine Diskussion einzusteigen und nur die wirklich interessanten Beiträge für die Diskussion herauszufinden ....

  #24  
Alt 28.10.2006, 13:36
Mitglied
 
Registriert seit: 08.2006
Beiträge: 9
Hmmm...

Ich find die Idee eigendlich super, aber kann es nicht möglich sein, die Kommunikationsplattform nicht zu unübersichtlich wird. Wenn zum Beispiel jemand etwas sucht, ueber die Suchen funktion, und "PHP" eingibt. Wenn das Programm nach den Tags sucht, kann es nicht sein, dass 20 Strang-Moderatoren in "ihrem" Thema PHP eigeben haben, und somit die Suche viel zu unübersichtlich macht?

Und, mir drängt sich auch noch die Frage auf, wie man solch "selbsteinordnende" Themen aus der Hauptseite darstellen soll. Etwa so, wie die heutigen Foren auch?

engelsblut

  #25  
Alt 28.10.2006, 16:17
Benutzerbild von LonelyPixel
UNB-Entwickler
 
Registriert seit: 01.2004
Ort: Erlangen
Beiträge: 970
Huch, lauter neue Themen und ich hab sie nicht gesehen?…

@Engelsblut: Ich stehe der Idee, den Thread-Startern spezielle Moderationsaufgaben aufzuerlegen, kritisch gegenüber. Oft sind es doch auch recht hilflose und unmotivierte Leute, die einfach nur eine Antwort auf ihre Frage haben möchten. Diese Frage mag ihnen ja dann auch beantwortet werden, aber sollte sich daraus eine weitere Diskussion, u.U. mit gleich mehreren Antworten, ergeben, sehe ich schon einen verzweifelten Benutzer, der sich jetzt nicht nur die passende Information raussuchen muss, sondern der die ganzen Beiträge nun auch irgendwie ordnen und verwalten muss. Da werden wohl viele nicht mitmachen. Man kann sich auf Unbeteiligte denk ich nicht verlassen. So sollte das System die Beiträge entweder durch ein geeignetes Konzept selbst verwalten oder man braucht Moderatoren dafür. Und auch nur, weil ich da jetzt sinnvolle und konstruktive Antworten gebe, möchte ich nicht auch noch mit Moderationspflichten belohnt werden…

Off-Topic:
Und versuch doch bitte mal, vollständige Sätze zu formulieren und korrekte Interpunktion zu verwenden. Das Lesen deiner Beiträge ist nicht immer einfach.


@codethief: Was meinst du mit diesem „<strang>“? Soll die Organisation der Beiträge damit auch noch auf den textuellen Inhalt ausgedehnt werden? Wie soll man das denn noch vernünftig mit Datenbankzugriffen verwalten können? Außerdem antworten Leute nunmal leider einfach in einem Beitrag auf mehrere andere (ich hab das hier mal exemplarisch vorgemacht… ), aus eben dieser Faulheit, die durch die Forensoftware vielleicht noch unterstützt wird, werden die Benutzer ganz sicher nicht noch mit kryptischen SGML-ähnlichen Codes hantieren. Letztlich muss ein Forum für alle da sein, nicht nur für programmier-affine, die extra dafür eine neue Sprache erlernen wollen.

Benutzer wählen Moderatoren… Mit dieser Form der technisch unterstützten, anonymen Demokratie bin ich sehr vorsichtig. Allein das Wort „Demokratie“ verursacht ich meinem Kopf schon ein Bild eines unkoordinierten Hühnerhaufens, der planlos von Wand zu Wand rennt. Solche Aufgaben, die immerhin mit „Macht“ verbunden sind, hätte ich schon gerne durch eine zentrale, verlässliche Stelle geregelt. Wenn diese „Foren-Regierung“ an sich nicht verlässlich ist, kann sie das entweder selbst erkennen und etwas dagegen unternehmen, oder der abgeneigte Benutzer wendet sich schließlich ab. Im Internet ist sowas ja zum Glück möglich. Auch dem Unternehmenseinsatz kommt diese Organisation sicherlich entgegen.

Die Zuweisung von Tags an Beiträge, die die starre Einordnung in Foren ersetzt, hatte ich mir ja auch schon so gedacht. Beim Lesen dieses Absatzes kommt mir aber die Idee, dass man die Startseite eines Forums nicht einfach eine Liste von Tags, sondern eine frei gestaltbare Seite mit Links zu interessanten Kategorien sein lässt. Die Startseite könnte ein Wiki-ähnlicher Beitrag sein, der mehr oder weniger Strukturiert alle interessanten Tags und deren Kombinationen als „Such-Links“ enthält und so übersichtlich zu den eigentlichen Inhalten hinführt. Es gäbe zwar keine „20 Beiträge in diesem Forum“ und kein „letzter Beitrag am 20.10.“ mehr, aber die haben mich persönlich noch nie richtig interessiert. Wen das interessiert, der kann dem Link folgen und die Infozeile (20 Ergebnisse) lesen und auf das Datum des neuesten Eintrags schauen. Wenn sich die Themenbereiche der Plattform ändern oder z.B. neue Tags dazukommen, kann man diese Seite anpassen.

@Niobird: Ja, die Full Quoter sind ein ganz schreckliches Volk. Da könnte man vielleicht den Heise-Weg gehen: Es gibt nur einen „Antworten“-Link und wenn man ein Zitat haben möchte, muss man danach auf eine Extra-Schaltfläche klicken, woraufhin auch noch ein deutlicher Hinweis erscheint, dass man das Zitat doch bitte aufs Wesentliche kürzen soll. Full Quotes könnte man zudem per Software erkennen und kürzen oder in bestimmten Konstellationen ganz entfernen.

__________________
Yves Goergen
Softwareentwicklung, Fotografie, Webhosting, UNB Components (in Arbeit)
Antwort


Stichworte
-

Themen-Optionen
Thema bewerten
Thema bewerten:

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
Gehe zu

LinkBacks (?)
LinkBack to this Thread: http://boardunity.de/ideen-sammeln-f-r-andere-art-forum-t3906.html
Erstellt von For Type Datum
UNB2 « Projects « unclassified beta This thread Refback 31.01.2007 22:53
UNB2 – unclassified beta This thread Refback 14.11.2006 17:26

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Suche sehr gut besuchtes PC Modding Forúm tschekowski Projektvorstellung und Bewertung 3 28.03.2009 01:24
Stress im Chat - Chat ans Forum angliedern? Ann Community Management, Administration und Moderation 5 27.10.2005 21:49
Meine Zimmerpflanzen Forum Designvorstellung rekrut Projektvorstellung und Bewertung 4 06.09.2005 22:09
dotNetBB MrNase Forensoftware 9 02.06.2004 10:09
Gossamer Forum MrNase Forensoftware 4 17.04.2004 17:26






1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24